Mitarbeitergewinnung

Reinbeks Rathaus wirbt mit Imagefilm um Fachkräfte

Penelope Friebel ist die neue Pressesprecherin der Reinbeker Verwaltung.

Penelope Friebel ist die neue Pressesprecherin der Reinbeker Verwaltung.

Foto: Ann-Kathrin Schweers

Neue Verwaltungssprecherin Penelope Friebel startet ein Projekt zur Mitarbeitergewinnung. Verbreitung über Social-Media-Kanäle geplant.

Reinbek. 75 Bewerber hatte es auf die Stelle für die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit im Reinbeker Rathaus gegeben, Penelope Friebel setzte sich durch. Die 35-Jährige startet ihren Job im Rathaus mit Tatendrang, vielen Ideen und einem ersten Projekt: Sie will einen Imagefilm für Reinbek entwerfen.

Imagefilm auf YouTube, Instagram und Facebook

Damit will die Stadt für einen Job in der Verwaltung werben und sich gegen den Fachkräftemangel wappnen. „Denn die Arbeit einer Verwaltung ist nicht alt und verstaubt“, findet Friebel. Ihr vorheriger Arbeitgeber, ein Harburger Industrieunternehmen, sei eine „Männerdomäne“ gewesen. „Hier sind viele Frauen in Führungspositionen, das finde ich toll“, sagt die gebürtige Schweizerin über ihren Wechsel ins Rathaus.

Der Imagefilm soll in Zusammenarbeit mit den Kollegen sowie einem externen Dienstleister entstehen und auf der Internetseite der Stadt sowie auf Social-Media-Kanälen wie YouTube, Instagram und Facebook zu sehen sein.

Penelope Friebel lebt in Hamburg-Tonndorf

Die Pressearbeit in Reinbek hatte zuvor Lennart Fey neben seiner leitenden Tätigkeit im Bereich allgemeine Verwaltung übernommen. Penelope Friebel widmet sich den Aufgaben jetzt in Vollzeit und ist die neue „Schnittstelle zwischen Verwaltung, Presse und den Bürgern“, wie sie erklärt.

Bürgermeister Björn Warmer hatte sich schon lang für eine Stelle in der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt. Das Aufgabenfeld werde immer umfangreicher und vielseitiger. „Die Stellenanteile von Herrn Fey haben dafür nicht genügt“, sagt Warmer.

Penelope Friebel lebt in Hamburg-Tonndorf. Ihren Bachelor in Sozialwissenschaft und Geschichte hat sie in Oldenburg gemacht. Das Masterstudium im Fach Politikwissenschaften führte sie nach Hamburg. Berufliche Erfahrungen bringt Penelope Friebel aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Marketing mit.

( aksc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn