Ausstellung

Kunst im Gutshaus: Malerin zeigt in Glinde Landschaftsbilder

Dieses Gemälde trägt den Namen „Stuhl auf weißer Platte“.

Dieses Gemälde trägt den Namen „Stuhl auf weißer Platte“.

Foto: Meta Kühn

Gäste werden in Kleingruppen durch die Ausstellung geführt. Dabei gelten die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Eintritt frei.

Glindes Kulturlandschaft blüht wieder auf: Nach der coronabedingten Pause beginnt am 6. August die nächste Kunst-im-Gutshaus-Ausstellung. Die Hamburger Malerin Meta Kühn zeigt auf Einladung von Kunstverein und Sönke-Nissen-Park-Stiftung im Gutshaus (Möllner Landstraße 53) unter dem Titel „Im Grünen...norddeutsche Landschaften!“ eine Auswahl ihrer Werke.

Werke sind bis zum 29. November zu sehen

Meta Kühn studierte an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften im Studiengang Illustration und Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Malerei. Seit dem Jahr 2005 ist sie freiberufliche Malerin. Über ihre Bilder sagt sie: „Motive werden auf das Wesentliche reduziert. Oft entstehen so Landschaftsbilder von rauer Charakteristik ohne süßliche Idyllik.“

Die Vernissage ist am Donnerstag, 6. August, um 19.30 Uhr. Gäste werden von der Künstlerin vor dem Gutshaus empfangen und dann in Kleingruppen durch die Ausstellung geführt. Dabei gelten die üblichen Hygiene- und Abstandsregeln. Anschließend sind die Werke bis zum 29. November zu den regulären Öffnungszeiten (montags bis donnerstags von 9 bis 12 Uhr, sowie montags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr und dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr) zu sehen. Der Eintritt ist frei.

( tj )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn