Freizeitangebot

Neue Fahrrad-Rätseltour zwischen Bad Oldesloe und Trittau

| Lesedauer: 4 Minuten
Lutz Kastendieck
Werben für einen Krimi-Trail auf Stormarns BahnRadWeg B zwischen Bad Oldesloe und Trittau: Vincent Kleinemeier und Tourismusmanagerin Rabea Stahl.

Werben für einen Krimi-Trail auf Stormarns BahnRadWeg B zwischen Bad Oldesloe und Trittau: Vincent Kleinemeier und Tourismusmanagerin Rabea Stahl.

Foto: Tourismusmanagement Stormarn

Tourismusmanagement des Kreises Stormarn präsentiert ein Gruppenerlebnis, das an einen berühmten britischen Postzugraub angelehnt ist.

Ahrensburg/Trittau.  Mit einem Überfall ist die britische Bande um Ronald Arthur Biggs auf einen Schlag weltberühmt geworden. In den frühen Morgenstunden des 8. August 1963 hatte er mit 14 Komplizen den königlichen Postzug auf seinem Weg von Glasgow nach London in der Grafschaft Buckinghamshire mittels einer manipulierten Signalanlage gestoppt und dann ausgeraubt. 120 Geldsäcke konnten die dreisten Diebe seinerzeit erbeuten, gefüllt mit rund 2,63 Millionen Pfund. Ein Wert, der heute etwa 60 Millionen Euro entspricht.

Schweizer Firma hat die Handlung verfasst

Die Geschichte hat später Musiker, Filmemacher und Autoren zu verschiedenen Werken inspiriert. Nun auch die Schweizer Firma MyCityHighlight, die Sightseeing- und Freizeiterlebnisse in der Schweiz, Österreich, Dänemark und Deutschland anbietet. Darunter sind neben interaktiven Stadtführungen Rätselrallys, die gern mit einem fiktiven Kriminalfall verknüpft werden.

„Ganz klar: Als wir vom Tourismusmanagement Stormarn Anfang dieses Jahres den Auftrag erhalten haben, einen Plot zu entwickeln, der entlang einer alten Bahnlinie spielt, haben wir sofort an den legendären Postzugraub in England gedacht“, gibt Vincent Kleinemeier von der MyCityHighlight-Dependance in Hamburg unumwunden zu.

Spannende Recherchetour auf BahnRadWeg B

Inspiriert durch den spektakulären Coup der Gang um Ronnie Biggs ist beim ersten Stormarner Krimi-Trail ein fiktiver Postzugraub Ausgangspunkt für die Verbrecherjagd. Der Fall liegt zwar 58 Jahre zurück. Doch nun gibt es neue Hinweise darauf, dass sehr wahrscheinlich nicht alle Beteiligten gefasst wurden.

Um die Ermittlungen erfolgreich zu Ende zu bringen, müssen sich die Freizeitdetektive auf eine spannende Recherchetour zum BahnRadWeg B begeben. Entlang der einstigen Trasse Bad Oldesloe-Trittau werden sie auf neun Kilometern zwischen Barkhorst und Dwerkaten an 13 Orten Spuren finden, um das „Puzzle“ zu vervollständigen.

Der Auftrag sei eine Herausforderung gewesen

„Ob Escape-Room-Spiele, Adventure Games oder Krimi-Touren, solcherart Freizeitvergnügen liegen ebenso voll im Trend wie Radfahren. Deshalb wollten wir einen Krimi-Trail unbedingt mit einer Radtour durch die herrliche Natur des Kreises verbinden“, sagt Stormarns Tourismusmanagerin Rabea Stahl. Dass dies nun rechtzeitig zum Ferienbeginn in Schleswig-Holstein realisiert werden konnte, sei umso schöner. „Die Tour bietet sportliche Aktivität und spannenden Rätselspaß gleichermaßen“, so Stahl.

Für die Entwicklercrew von MyCityHighlight war das Anforderungsprofil des Auftrags eine interessante Herausforderung. „Zum ersten Mal spielt einer unser Krimi-Trails nicht in einer Stadt und erstmals ist solch ein Fall für Ermittler auf Rädern konzipiert“, berichtet Kleinemeier. Dabei sei es völlig unerheblich, ob die Ermittlungen aus Richtung Bad Oldesloe oder aus Trittau in Angriff genommen würden.

Tourismusmanagerin spricht von Outdoor-Gruppenerlebnis

Geplant werden sollte die Jagd jedoch so oder so als Tagesausflug. „Allein das Lösen des Kriminalfalls dürfte ungefähr drei bis vier Stunden dauern“, schätzt Rabea Stahl. Rechne man die An- und Abfahrt aus der Kreisstadt oder aus Trittau hinzu, so würden für die dann insgesamt rund 30 Kilometer lange Strecke bis zu fünf Stunden benötigt.

Aus Sicht der Tourismusmanagerin ist mit dem Krimi-Trail „Postzugraub auf der Staatsbahntrasse“ ein einzigartiges Outdoor-Gruppenerlebnis gelungen. Es sei für Solisten, Familien und befreundete Paare ebenso geeignet wie für Schul-, Vereins- und Firmenausflüge. Benötigt würden lediglich verkehrssichere Fahrräder, internetfähige Smartphones, etwas Kombinationsgabe und die Lust am Lösen kniffliger Aufgaben.

Hobbydetektive erhalten im Internet erste Hinweise

Wer mit der Spurensuche an der alten Bahntrasse beginnen will, muss zuvor über die Homepage des Tourismusmanagements www.tourismus-stormarn.de/krimitrail die Kriminal-Akte und einen Haftbefehl-Code anfordern, die nach der Bestellung per Mail übermittelt werden. Die Freigabe für eine Gruppe von bis zu fünf Personen kostet regulär 25 Euro. „Zum Auftakt gilt in den ersten Wochen aber ein Eröffnungsangebot zum halben Preis, also 12,50 Euro“, sagt Rabea Stahl.

In der Online-Akte finden sich neben den bisherigen Ermittlungsergebnissen erste Informationen zu möglichen Mittätern. Dann können sich die Hobbydetektive eigentlich sofort in die Radsättel schwingen und die verschiedenen Wohn-, Arbeits- und Freizeitorte der verdächtigen Personen besuchen. Dort erhalten sie per SMS weitere Hinweise, um im besten Fall letztlich alle Täter überführen zu können.

Krimi-Trail „Postzugraub auf der Staatsbahntrasse“ entlang des Stormarner BahnRadWegs B. Kosten: 25 Euro für Gruppen von bis zu fünf Teilnehmern, Eröffnungsangebot 12,50 Euro. Geeignet für Hobbydetektive ab 14 Jahren. Weitere Infos auf www.tourismus-stormarn.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn