Freizeitangebot

Freibäder in Bargteheide und Reinbek starten in die Saison

| Lesedauer: 2 Minuten
Noch sind die Becken des Freibads Bargteheide verwaist. Das soll sich mit Inkrafttreten der neuen Corona-Landesverordnung am 8. Juni 2020 ändern.

Noch sind die Becken des Freibads Bargteheide verwaist. Das soll sich mit Inkrafttreten der neuen Corona-Landesverordnung am 8. Juni 2020 ändern.

Foto: Petra Sonntag

Besucher müssen sich an Hygieneregeln halten. Neue Öffnungszeiten orientieren sich an Schichtbetrieb. Maximale Gästezahl pro Schicht.

Bargteheide/Reinbek. Am kommenden Freitag, 12. Juni, eröffnet das Bargteheider Freibad um 14 Uhr seine Badesaison 2020. Traditionell wäre der Start Anfang Mai gewesen, doch das hatte die Corona-Pandemie verhindert. Nun gelten neue Regeln und Öffnungszeiten, um trotz des Betriebs eine Ausbreitung des Coronavirus zu vermeiden.

Drei Schichten werktags, am Wochenende zwei

Das Bad hat dienstags bis freitags in drei Schichten geöffnet: von 6 bis 9 Uhr, von 10 bis 13 Uhr sowie von 14 bis 19 Uhr. Am Wochenende gibt es zwei Schichten: von 10 bis 14 Uhr und von 15 bis 19 Uhr. Montags öffnet das Bad nur von 14 bis 19 Uhr. Es gilt eine Höchstgrenze von 500 Besuchern pro Schicht.

Für die Vormittagsschichten zahlen Erwachsene 3 Euro, für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren wird 1 Euro fällig. Die Nachmittagsschichten kosten für Erwachsene 4 Euro, für Kinder und Jugendliche 2 Euro. Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr haben freien Eintritt. Der ermäßigte Eintritt für Erwachsene kostet jeweils 2 Euro.

Es werden keine neuen Saisonkarten verkauft

Saisonkarten behalten ihre Gültigkeit, es werden jedoch keine weiteren mehr verkauft. Bereits bezahlte, aber noch nicht ausgehändigte Karten können ab Donnerstag direkt an der Kasse abgeholt werden. Wegen der verkürzten Saison erhalten Saisonkarten-Inhaber für 2021 einen Rabatt von zehn Euro zusätzlich zum Vorverkaufspreis.

Im Bad können weder Gruppenumkleiden noch Duschen genutzt werden. Die Rutsche und die Sprunganlage bleiben gesperrt. Es finden keine Schwimmkurse oder Veranstaltungen wie das Mitternachtsschwimmen statt. Neben den gängigen Hygiene-Verhaltensregeln wie Mindestabstand, Desinfektion, Nies- und Hustenetikette müssen bei Betreten des Bades das Tragen einer Mund-Nasen-Maske beachtet sowie persönliche Daten hinterlassen werden. „Der Badebetrieb gelingt nur, wenn sich alle an die Spielregeln halten“, sagt Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht. „Im schlimmsten Fall müssen wir sonst wieder schließen.“ Das Freizeitbad Reinbek eröffnet wieder am Dienstag, 23. Juni. Mehr unter www.freizeitbad-reinbek.de.

( peso )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn