Ministerpräsident

Daniel Günther sendet Videogruß nach Bargteheide

| Lesedauer: 2 Minuten
Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) wollte zur Feier nach Bargteheide kommen

Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) wollte zur Feier nach Bargteheide kommen

Foto: Carsten Rehder / dpa

50 Jahre Stadtrechte: Der Ministerpräsident gratuliert, gefeiert wird wegen der Corona-Pandemie allerdings erst im nächsten Jahr.

Bargteheide.  Ein halbes Jahrhundert ist es her, dass der Stadt Bargteheide am 15. Mai 1970 die Stadtrechte verliehen worden sind. Aus diesem Anlass war ein großes Festwochenende mit Festakt im Kleinen Theater, einem Bürgerfest mit bunter Vereinsmeile in der Rathausstraße und verkaufsoffenem Sonntag geplant. Doch die Corona-Pandemie hat zur Absage sämtlicher Veranstaltungen geführt. Nun haben Bürgervorsteherin Cornelia Harmuth (CDU) und Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht dafür geworben, das Jubiläum im kommenden Jahr nachzufeiern, und zwar am Wochenende 7. bis 9 Mai.

Resonanz der Bürger sei laut Kruse-Gobrecht durchweg positiv

„Aufgeschoben ist nicht aufgehoben, dann feiern wir eben 50+1“, sagt Kruse-Gobrecht. Gemeinsam mit der Bürgervorsteherin hat die Bürgermeisterin auf dem Wochenmarkt zwei Stunden an das Stadtjubiläum erinnert und dabei fleißig einen Blumengruß in Form von bienenfreundlichem Saatgut-Tütchen sowie eine neue Rad- und Wanderkarte für die östlichen Teile der Aktivregion Alsterland an die Kunden verteilt.

Die Resonanz der Bürger sei laut Kruse-Gobrecht durchweg positiv und die Vorfreude auf die verschobenen Feierlichkeiten bei vielen spürbar gewesen. 50 Jahre Stadtrecht sei schließlich ein besonderes Ereignis, das gebührend gewürdigt werden müsse.

Landesvater: „Liebenswerte Stadt mit toller Infrastruktur“

Inzwischen habe sich Bargteheide kontinuierlich entwickelt, von einer kleinen Gemeinde mit dörflicher Struktur zu „Stormarns lebendiger Stadt“, so der gängige Slogan für die Eigenwerbung. Fraglos ist Barteheide mit seinen Gewerbegebieten zu einem wichtigen Wirtschaftsknotenpunkt im Kreis Stormarn geworden, aber auch zu einem wichtigen Schulstandort und zu einer Kommune mit attraktiven Kulturangeboten.

Genau das würdigte in einer Videobotschaft auch Landesvater Daniel Günther (CDU). Nach eigenem Bekunden hatte er die Einladung zum Festakt am vergangenen Freitag fest eingeplant. „Bargteheide ist eine liebenswerte Stadt mit einer tollen Infrastruktur, in der man gerne lebt“, sagte der Ministerpräsident Schleswig-Holsteins wörtlich und gratulierte zum Jubiläum aus seinem Amtssitz in der Landeshauptstadt Kiel.

( luka )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn