Pandemie

Maikonzert in Bargteheide wird als Film gezeigt

Spaß beim Filmdreh: Regieteam, Musiker und Schauspieler.

Spaß beim Filmdreh: Regieteam, Musiker und Schauspieler.

Foto: Eddi Buczkowski

Wegen der Pandemie ist die Live-Aufführung abgesagt. Die Schauspieler und Musiker haben sich eine Alternative einfallen lassen.

Bargteheide. Das Mai-Konzert „Komm, lieber Mai“ in der Bargteheider Kirche an diesem Sonntag sollte vielen Menschen Freude bereiten. Wie viele andere musste es wegen der Pandemie abgesagt werden. Doch auf den literarisch-musikalischen Genuss wollten die Initiatoren, Kantor Andis Paegle und Pastor Jan Roßmanek, nicht verzichten. Die Frage: Wie lässt sich die Freude am Wiederaufleben der Natur und an Gottes Schöpfung direkt ins Wohnzimmer der Besucher transportieren? Die Antwort liefert Kantor Paegle, er sagt: „Wir haben die letzten Tage einen kleinen Konzertfilm mit Musik und Lesung produziert.“

In dem Film inszenieren die Darsteller Frühlingsgedichte

Bei den Dreharbeiten auf der Kircheninsel, die zwei Tage dauerten, habe das Team aus Musikern, Schauspielern des „Jungen Theaters Marstall“ und den Regisseurinnen Caroline Dibbern und Stephanie Müller-Brangs viel Spaß gehabt. Für Pastor Roßmanek sind die Aktivitäten zudem ein Zeichen, dass „so langsam wieder ein wenig Leben auf der Kircheninsel einzieht“.

In dem Film inszenieren die jungen Darsteller klassische und moderne Frühlingsgedichte sowie das Hohelied der Liebe aus der Bibel. Andis Paegle begleitet sie an den Tasten. Unter anderem bringt er Werke von Bach und Vivaldi zu Gehör. Laut Regisseurin Dibbern geht eigentlich „nichts über einen Liveauftritt“, jedoch seien bei den Dreharbeiten „tolle Aufnahmen in und vor der Kirche“ entstanden. Das aufwendig geschnittene Video trägt denselben Titel wie das Konzert und wird zu dessen ursprünglich geplanten Termin am Sonntag, 17. Mai (18 Uhr), online abrufbar sein: Zuschauer finden es unter www.indekark.de sowie auf facebook.com/indekark.de.

( nick )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn