Hamburg - Lübeck

Brennender Tanklastzug und Unfall sorgen für Sperrung der A1

Die A1 in Richtung Norden musste am Dienstagvormittag wegen eines brennenden Tanklasters gesperrt werden.

Die A1 in Richtung Norden musste am Dienstagvormittag wegen eines brennenden Tanklasters gesperrt werden.

Foto: dpa

Ein Reifen des Gefahrguttransporters war am Dienstag in Flammen aufgegangen. Kurz darauf kam es zu einem Auffahrunfall.

Bad Oldesloe.  Ein brennender Tanklastzug und Auffahrunfall haben am Dienstagvormittag zur Sperrung der Autobahn 1 zwischen Hamburg und Lübeck geführt. Zunächst war gegen 8.40 Uhr ein Reifen eines mit Kraftstoff beladenen Gefahrguttransporters während der Fahrt de Fahrt gen Norden in Brand geraten.

„Umgehend sind die Feuerwehren Hammoor, Bargteheide, Großhansdorf und Ahrensburg alarmiert worden“, so Conny Habo von der zuständigen Polizeidirektion in Ratzeburg. Der Tanklastzug sei in der Folge auf den Rastplatz Barnitztal, unweit der Abfahrt Bad Oldesloe, geleitet worden. Dort konnten die Einsatzkräfte ein Übergreifen auf die Ladung rechtzeitig verhindern. „Kurz vor 10 Uhr war der Einsatz beendet und die Sperrung der A1 wieder aufgehoben“, so Habo. Personen kamen nicht zu Schaden.

Doch nur wenige Minuten nach der Freigabe krachte es erneut auf der A1 in Richtung Norden. Kurz vor der Raststätte Buddikate kam es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lkw. Erneut musste die Autobahn in Richtung Lübeck gesperrt werden.

( luka )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn