Engagement

Vorschläge aus Stormarn für Metropolitaner Award gefragt

| Lesedauer: 2 Minuten
Der Hamburger Sänger und Musiker Stefan Gwildis gehört der Jury an.

Der Hamburger Sänger und Musiker Stefan Gwildis gehört der Jury an.

Foto: Sandra Ludewig / TA

Projekt will besonderes Engagement in Metropolregion in drei Kategorien belohnen. Bewerbungen können bis 15. Mai eingereicht werden.

Ahrensburg. Stormarner können ab sofort Vorschläge für den Metropolitaner Award einreichen, den die Metropolregion Hamburg zum zweiten Mal vergibt. Gesucht wird besonderes Engagement in den drei Kategorien „Menschen aus der Region“, „Vereine & Stiftungen“ und „Unternehmen“. Die Preise sollen am Dienstag, 1. September, bei einer Gala in der Hamburger Elbphilharmonie verliehen werden.

Projektinitiator ist der Unternehmensbeirat der Metropolregion Hamburg, in der rund 5,3 Millionen Menschen leben, in Kooperation mit Ländern, Kreisen, Kommunen, Handels- und Handwerkskammern sowie den Wirtschafts- und Sozialpartnern. Die Regierungschefs der vier norddeutschen Bundesländer haben die Schirmherrschaft übernommen. „Zeiten wie diese stellen uns alle vor besonders große Herausforderungen“, sagt Metropolregion-Sprecherin Marion Köhler. „Dabei wird für alle sichtbar, wie wichtig Solidarität und Zusammenhalt in der Gesellschaft und über die Ländergrenzen hinweg sind.“

Unter den Jurymitgliedern sind viele Prominente

Vorschläge können noch bis zum 15. Mai online eingereicht werden. Im Vorjahr kamen 90 Bewerbungen zusammen. Eine Jury schlägt dann in jeder Kategorie fünf Nominierte vor, die sich durch Ideen und Taten besonders für die Region stark gemacht haben.

Dem Gremium gehören unter anderem Moderator Yared Dibaba, der Hamburger Sänger Stefan Gwildis, Volleyball-Nationalspielerin Denise Hanke, Elbphilharmonie-Intendant Christoph Lieben-Seutter und Bloggerin Laura Noltemeyer an. Die Gewinner werden per Online-Abstimmung vom 16. Juni bis Ende Juli ermittelt.

Mit Preis sollen mutige Menschen ausgezeichnet werden

Zu den Hauptsponsoren gehören die Haspa und neun schleswig-holsteinische Sparkassen. „Wir sind angewiesen auf gegenseitige Hilfe und sind stolz auf mutige Initiativen, die den Menschen in unserer Region helfen, mit Herausforderungen umzugehen“, sagt Niels Pirck, Direktor der Hamburger Sparkasse. „Wir wollen mit dem Metropolitaner Award 2020 ambitionierte und mutige Menschen auszeichnen. Denn gerade in der Coronakrise müssen wir die Idee der Metropolregion leben und nicht in Landesgrenzen denken“, sagt Helge Schoof, Regionalleiter bei der Sparkasse Holstein. Zusätzlich zum Award werden in den Kategorien „Menschen aus der Region“ und „Vereine & Stiftungen“ je 2500 Euro für die Unterstützung des eigenen Projekts vergeben.

Im Vorjahr wurden die beiden Initiatoren des Deichbrand-Festivals, die Initiative „Inklusion muss laut sein“ und der Wildpark Eekholt ausgezeichnet. Unter allen Teilnehmern, die Vorschläge einreichen, werden mehr als 30 Sachpreise verlost. Darunter sind Karten für die Elbphilharmonie, Jahresvorräte für Kölln-Müsli, Block-House-Gutscheine, Kosmetik-Sets und ein vollelektrischer Mini Cooper SE zum Ausleihen für ein Wochenende.

www.metropolitaner.de: Auf der Homepage können Bewerbungen ausgefüllt werden. Aus aktuellem Anlass werden auch gute Beispiele für Nachbarschaftshilfe und Ideen zur Bewältigung der Lebenssituation in Coronazeiten vorgestellt.

( kx )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn