Kultur

Kleines Theater in Bargteheide plant Neustart für August

| Lesedauer: 5 Minuten
Janina Dietrich
Mit einem Auftritt der Hamburger Gruppe Albers Ahoi! will das Kleine Theater in Bargteheide am 23. August nach der Coronapause Wiedereröffnung feiern.

Mit einem Auftritt der Hamburger Gruppe Albers Ahoi! will das Kleine Theater in Bargteheide am 23. August nach der Coronapause Wiedereröffnung feiern.

Foto: Fritz Jaenecke

Auch das Kino soll dann wieder öffnen. Ersatztermine für Vorstellungen, die wegen der Coronakrise ausfallen mussten, stehen fest.

Bargteheide. Das Kleine Theater in Bargteheide will seinen Betrieb nach der coronabedingten Zwangspause im August wieder aufnehmen. Der Neustart soll nach Angaben des Fördervereins am Sonntag, 23. August, mit einem Konzert der Hamburger Gruppe Albers Ahoi! erfolgen. Die fünf jungen Künstler haben Klarinette, Pauke, Tuba und Schifferklavier dabei, präsentieren Lieder von Hans Albers und entführen die Zuschauer in die Welt der Seefahrer.

Sämtliche Nachholtermine stehen mittlerweile fest

Ursprünglich wollten die Musiker bereits im Mai nach Bargteheide kommen. Doch wegen des Coronavirus hatte der Förderverein Mitte März entschieden, alle in den kommenden Monaten geplanten Veranstaltungen auf die Zeit nach der Sommerpause zu verlegen. Elf Vorstellungen sind von der Absage betroffen, sechs seien zu dem Zeitpunkt bereits fast ausverkauft gewesen.

Sämtliche Nachholtermine stehen nun fest: Sie sind entweder im Spätsommer und Herbst 2020 oder Anfang 2021 (siehe rechts). Die Karten behalten ihre Gültigkeit. „Wir denken und hoffen, dass sich die Lage bis Ende August so weit entspannt hat, dass wir wieder öffnen können“, sagt Förderverein-Vorstandsmitglied Joachim Krämer. „Zudem glauben wir, dass die Menschen Kultur genauso brauchen wie Lebensmittel und das tägliche Zusammensein mit Freunden und Verwandten.“ Das Team des Fördervereins habe in den vergangenen Wochen viel Arbeit damit gehabt, Termine zu finden. „Wegen der Coronakrise haben sämtliche Veranstalter den Künstlern abgesagt. Sie alle wollen jetzt neue Termine vereinbaren“, sagt Krämer. Da müsse viel koordiniert werden.

Beim Auftritt des Ohnsorg-Theaters ändert sich das Stück

Im Herbst wird nun einiges los sein im Kleinen Theater, denn zusätzlich zu den Ersatzterminen gibt es die Vorstellungen, die das Team des Fördervereins bereits vor der Coronakrise organisiert hatte. Rund 20 Veranstaltungen stehen jetzt auf dem Programm.

Neu ist, dass sich beim Ohnsorg-Theater das Stück ändert. Statt „Die Landeier“ wird am Donnerstag, 10. Oktober, die Komödie „Dat Hörrohr“ auf Plattdeutsch gespielt. Darin geht es um Opa Meiners, der wegen seiner Schwerhörigkeit nicht mehr alles mitbekommt, was auf seinem Hof so vor sich geht. Schwiegertochter Bertha will die Situation ausnutzen, um das Regiment zu übernehmen – doch dann bekommt Opa Meiners unverhoffte Unterstützung.

Finanziell könne das Kleine Theater die Coronakrise meistern

„Falls der Ersatztermin nicht zusagt, erhalten Kunden bei ihrer Vorverkaufsstelle in Bargteheide, Ahrensburg oder Bad Oldesloe das Geld zurück“, sagt Anja Libnau, die Leiterin des Kultur-Servicebüros im Kleinen Theater. „Natürlich kann das Eintrittsgeld auch an den Förderverein gespendet werden.“ Besucher, die ihr Ticket über die Internetseite des Kleinen Theaters gekauft haben, erhalten eine E-Mail mit Infos. Für Fragen steht der Verein zudem unter E-Mail info@kleines-theater-bargteheide.de zur Verfügung.

Auch das Kino soll Ende August wieder öffnen. Das Programm steht noch nicht fest. „Das entscheidet sich erst mit einem Vorlauf von sechs Wochen“, sagt Krämer. „Wir müssen sehen, welche neuen Filme es gibt.“ Zudem sollen einige Filme aus dem Frühjahr gezeigt werden. Auch die besonderen Events, zu denen sich bereits Filmschaffende wie Gabi Röhrl („Nur die Füße tun mir leid“) angekündigt hatten, sollen nach Möglichkeit nachgeholt werden.

Finanziell könne das Kleine Theater die Coronakrise meistern, so Joachim Krämer. „Wir schaffen viel über ehrenamtlichen Einsatz. Das kommt uns nun zugute, weil die Situation nicht so belastend ist.“ Und weiter: „Wir müssen keine staatliche Unterstützung in Anspruch nehmen, werden das so hinbekommen.“

Das sind die elf Nachholtermine bis März 2021:

Albers Ahoi: Konzert, So 23.8., 16.00

Hidden Shakespeare: Theater, So 6.9., 20.00

Bargteheide singt: Mitmachkonzert, Sa 12.9., 20.00, ausverkauft, Zusatztermin: 16.00

Stage School Hamburg: Sa 3.10., 19.30, und So 4.10., 14.30, 18.00

Ohnsorg-Theater: Komödie „Dat Hörrohr“ auf Plattdeutsch, Do 8.10., 20.00

Jan-Peter Petersen: Kabarett, „Germanys next Ex-Model“, So 18.10., 20.00

Salut Salon: Konzert, Do 4.2.2021, 20.00

Mischpoke, Klezmerband: Konzert So 28.2.2021, 19.00

„Vater“: Gastspiel der Schauspielbühnen in Stuttgart, Sa 13.3.2021, 20.00

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit. Wer sie zurückgeben will, kann sich an die Vorverkaufsstellen wenden:

Bargteheide: Arkaden-Buchhandlung (Bahnhofstraße 5), Bargteheider Buchhandlung (Rathausstraße 25), Kleines Theater (Hamburger Straße 3)

Ahrensburg: Buchhandlung Stojan (Hagener Allee 3a)

Bad Oldesloe: Kultur- und Bildungszentrum (Beer-Yaacov-Weg 1)

Noch verfügbare Karten für die Nachholtermine können dort ebenfalls gekauft werden – oder im Internet unter www.kleines-theater-bargteheide.de.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn