Spende

Großhansdorfer Rotarier unterstützen Hospizarbeit

Nils Haustedt (v. l.) mit Benjamin Betzel, Tom Girlich, Gundula Thilker und Volkert Ruhe.

Nils Haustedt (v. l.) mit Benjamin Betzel, Tom Girlich, Gundula Thilker und Volkert Ruhe.

Foto: Melissa Jahn

Der Club generiert 6000 Euro bei Tanzabend und spendet das Geld. Vier gemeinnützige Organisationen profitieren von der Summe.

Grosshansdorf.  Die erste Rotary Saturday Night entpuppt sich als Erfolgsrezept. Der Rotary Club Großhansdorf hatte die Veranstaltung der Großmodenacht nach 14 Jahren durch ein neues Konzept ersetzt – mit mehr Tanz und viel Spaß. Vier gemeinnützige Organisationen aus der Region profitieren davon und erhalten Spenden in Höhe von insgesamt 6000 Euro.

Nächste Party am 14. November geplant

Einer der Begünstigten ist die Hospiz Lebensweg gGmbH, die in Bad Oldesloe derzeit ein Gästehaus mit zwölf Zimmern baut. Anfang Mai ist die Eröffnung geplant. Bis dahin müssen unter anderem die Räume eingerichtet werden. „Mit den 3500 Euro wollen wir eines von zwei Familienapartments für Angehörige bestücken“, sagt Katja Balkenhol. „Es soll ein gemütlicher Ort werden, um zur Ruhe zu kommen.“

Mit 1500 Euro wird die präventive Arbeit des Vereins Gefangene helfen Jugendliche unterstützt. Hier werden unter anderem ehemalige Häftlinge eingesetzt, um auffälligen Jungen und Mädchen die Realität hinter den Gefängnismauern näher zu bringen. Jeweils 500 Euro bekommen die Jugendfeuerwehren aus Großhansdorf und Ahrensburg. „Wir werden das Geld für unsere Frühjahrsausfahrt verwenden“, sagt der Großhansdorfer Tom Girlich.

Die nächste Saturday-Night-Party ist am 14. November geplant, dann unter dem Motto „Latin Dance“. „Mit Tanz bis in die Morgenstunden und noch mehr Lebensfreude“, sagt Rotary-Präsident Nils Haustedt.