Stormarn
Veranstaltung

Bargteheide: Kleines Theater feiert Karneval mit Schlagern

Die „Schmidtparade“ bringt die 70er- und 80er-Jahre bunt, schrill sowie tänzerisch und musikalisch umgesetzt auf die Bühne im Kleinen Theater.

Die „Schmidtparade“ bringt die 70er- und 80er-Jahre bunt, schrill sowie tänzerisch und musikalisch umgesetzt auf die Bühne im Kleinen Theater.

Foto: Oliver Fantitsch

Die „Schmidtparade“ will bei Zuschauern in Bargteheide musikalische Erinnerungen an die 70er- und 80er-Jahre aufleben lassen.

Bargteheide. Am Rosenmontag, 24. Februar, können die Besucher des Kleinen Theaters Bargteheide lustvoll in Erinnerungen an die 70er- und 80er-Jahre schwelgen. Statt Narren tummeln sich an diesem Tag auf der Bühne die Darsteller der Schlagerrevue „Schmidtparade“ in stilechtem Outfit mit Schlaghosen und Vokuhila-Perücken.

Die Zuschauer sind aufgerufen, sich passend anzuziehen

Laut Joachim Krämer vom Kleinen Theater die perfekte Veranstaltung zu Karneval. Er sagt: „Am schönsten wäre es natürlich, wenn auch das Publikum in passender Kostümierung kommen würden.“ Je mehr Zuschauer diesem Aufruf folgen, desto stimmungsvoller dürfte sich das vergnügliche Schlager-Erlebnis für alle Beteiligten gestalten.

Corny Littmann, Regisseur und Chef des Hamburger Schmidt Theaters, hat die „Schmidtparade“ inszeniert und präsentiert sie persönlich im Kleinen Theater. Ein Statement von Littmann lautet, dass gute Unterhaltung zwar verschiedene Eckpfeiler hat, „aber zunächst einmal handwerkliche Perfektion“ ist. Um diese sicherzustellen, bekommen nur solche Darsteller eine Chance auf einen Auftritt bei der „Schmidtparade“, die neben Talent über eine fundierte Ausbildung verfügen. Für Musikauswahl, Bandarrangements und Gesang sind Martin Lignau, einer der erfolgreichsten Musiktheaterautoren Deutschlands, und der Musiker und Arrangeur Markus Voigt verantwortlich. Die Choreografie stammt von der Tänzerin und Schauspielerin Stefanie Schwendy, die bei der Produktion zudem als „Dance Captain“ fungiert. Die Tänzer präsentieren ihre Show zu so bekannten deutschsprachigen 70er-Jahre-Schlagern wie „So schön kann doch kein Mann sein“, „Fiesta Mexicana“ und „Dabei liebe ich euch beide“. Heino ist gleich ein ganzes Medley gewidmet, ebenso den Themen Spanien und Reise. Als typische Titel sorgen „Rocky“ und „The Eye of the Tiger“ für rockigen Gitarrensound.

Die zweite Hälfte der Show dreht sich um die 80er-Jahre

In der zweiten Hälfte der Revue sind die 80er-Jahre angesagt. Von „Verdammt, ich lieb dich“ über „Fred vom Jupiter“, „Major Tom“ bis zum „Skandal im Sperrbezirk“ ist die ganze Palette der Neuen Deutschen Welle vertreten. Wenn dann das Publikum beim „Bruttosozialprodukt“ der Band Geier Sturzflug, Markus’ PS-Hymne „Ich will Spaß“ oder den „99 Luftballons“ von Nena einstimmt, ist das Nostalgie pur und Partyfeeling zugleich. Die Besucher des Kleinen Theaters können sich auf eine Show freuen, die das Stimmungsbild und das Lebens­gefühl zweier bunter Jahrzehnte authentisch, lustvoll und herrlich schräg zelebriert.