Stormarn
Politik

Vorbeck soll Bürgervorsteher in Oststeinbek werden

Hans-Joachim Vorbeck ist seit 1974 CDU-Mitglied.

Hans-Joachim Vorbeck ist seit 1974 CDU-Mitglied.

Foto: HA

Oststeinbeks Gemeindevertreter wählen Nachfolger von Hendrik Maier. CDU schlägt Hans-Joachim Vorbeck für Amt des Bürgervorstehers vor.

Oststeinbek . Hans-Joachim Vorbeck soll neuer Bürgervorsteher in Oststeinbek werden. Die CDU, stärkste politische Kraft in der 9000-Einwohner-Kommune, hat den 73-Jährigen für den Posten vorgeschlagen. Er stellt sich am Dienstag, 28. Januar, in der Gemeindevertretersitzung zur Wahl (19.30 Uhr, Bürgersaal, Möllner Landstraße 22).

Eine Neubesetzung ist nötig, weil sich der jetzige Bürgervorsteher Hendrik Maier aus der Kommunalpolitik zurückzieht. Der 37 Jahre alte Christdemokrat will mehr Zeit für seine Familie haben, bleibt aber Mitglied der Partei. Dass Vorbeck sein Nachfolger wird, scheint sicher. „Es ist in Oststeinbek üblich, dass der vorgeschlagene Kandidat mitgetragen wird“, sagt Rudi Hametner, Fraktionsvorsitzender der örtlichen Wählergemeinschaft.

Als Interims-Bürgermeister brachte Vorbeck wieder Ruhe ins Rathaus

Vorbeck ist seit 1974 in der CDU und aktuell noch Fraktionsvorsitzender. Diese Funktion gibt er an Patrick Klose ab. Nach der Suspendierung der damaligen Bürgermeisterin Martina Denecke übernahm Vorbeck im Dezember 2012 die Amtsgeschäfte vorübergehend als Ehrenamtler und brachte wieder Ruhe ins Rathaus. „Im neuen Amt möchte ich Politik, Verwaltung und Bürger mehr zusammenbringen“, sagt er. Der gebürtige Hamburger machte eine Banklehre und war unter anderem Sparkassen-Direktor in Dresden. Vorbeck ist verheiratet und hat einen 39 Jahre alten Sohn.