Wirtschaft

Raiffeisenbank Südstormarn: Mölln zieht positive Bilanz

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Vorstandsmitglieder der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln, Heiko Ernst (l.) und Kai Schubert, sind zufrieden mit dem zurückliegenden Geschäftsjahr.

Die Vorstandsmitglieder der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln, Heiko Ernst (l.) und Kai Schubert, sind zufrieden mit dem zurückliegenden Geschäftsjahr.

Foto: Ha

50 Projekte in der Region können sich über finanzielle Unterstützung freuen. Die Bilanzsumme steigt auf 760 Millionen Euro.

Trittau. Der Vorstand der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln zieht eine positive Bilanz des zurückliegenden Geschäftsjahres. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 2,7 Prozent auf 760 Millionen Euro. Die Kundeneinlagen stiegen auf 535 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Bank verzeichnete zudem eine große Nachfrage nach gewerblichen und privaten Finanzierungen: Die Kundenkredite stiegen um 3,8 Prozent auf 436 Millionen Euro.

Die Genossenschaftsbank zählt 15.971 Mitglieder

Das Jahresergebnis beträgt rund 6,7 Millionen Euro. Es liege damit deutlich über der geplanten Höhe, heißt es vom Vorstand. „Es ist erfreulich, dass sich die Unternehmen und Privatkunden der Region auf unsere Bank verlassen und dem genossenschaftlichen Geschäftsmodell vertrauen“, sagte Vorstandsmitglied Heiko Ernst. Die Zahl der Mitglieder reduzierte sich um 15 auf 15.971.

„In Zeiten des Wandels müssen wir bestehende Strukturen immer wieder in Frage stellen und dürfen die Kundenorientierung nicht aus dem Auge verlieren“, sagte Vorstandskollege Kai Schubert. Neu ist seit Mai 2019 das Kundendialog-Center in der Ahrensburger Filiale. Dort können sich Kunden nun montags bis freitags von 6 bis 22 Uhr beraten lassen – und damit auch außerhalb der normalen Öffnungszeiten. Pro Monat gehen rund 4000 Anrufe ein.

Vorstand rechnet weiter mit positiver Geschäftsentwicklung

Mit 63.000 Euro hat die Bank im vergangenen Jahr 50 Projekte aus den Bereichen Soziales, Kultur und Sport unterstützt. Viele Mitglieder haben laut Vorstand die Möglichkeit genutzt, Projekte vorzuschlagen. „Wir sind stolz darauf, dass viele gute Ideen mit unserer Unterstützung realisiert werden können“, sagte Ernst.

Das Verhalten der Kunden und auch deren Erwartungen änderten sich stetig, sagte Ernst. Die Banken stünden deshalb vor großen Herausforderungen. „Individuelle und bedarfsorientierte Beratung, die die einzelnen Lebensphasen der Kunden berücksichtigt, ist heute wichtiger denn je“, sagte Schubert. Beide Vorstandsmitglieder sind zuversichtlich, dass sich die positive Geschäftsentwicklung in diesem Jahr fortsetzen wird.

( jjd )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn