Neue Erhebung

Preise für Immobilien in Stormarn ziehen weiter an

| Lesedauer: 2 Minuten
An der Brückenstraße in Ahrensburg entstehen zurzeit 50 Eigentumswohnungen und fünf Reihenhäuser.

An der Brückenstraße in Ahrensburg entstehen zurzeit 50 Eigentumswohnungen und fünf Reihenhäuser.

Foto: AVW Immobilien AG / HA

Immobilienunternehmen Grossmann & Berger veröffentlicht Erhebung. Sie verdeutlicht einen Anstieg bei Kaufpreisen gegenüber 2019 um 6,3 Prozent.

Ahrensburg/Reinbek. Die Preise für Häuser und Eigentumswohnungen im Hamburger Umland und damit auch in Stormarn werden 2020 nach Angaben des Immobilienunternehmens Grossmann & Berger weiter steigen. Demnach werden die Kaufpreise gegenüber 2019 um 6,3 Prozent zulegen. Das ergibt sich aus einem neuen Marktbericht, den das Unternehmen jetzt erstellt hat.

Viele suchen im Umland wegen hoher Preise in Hamburg

Grossmann & Berger ist einer der größten Immobiliendienstleister für den Verkauf und die Vermietung von Gewerbe- und Wohn-Immobilien in Norddeutschland. Das hohe Preisniveau und der Mangel an Objekten in den Hamburger Kernstadtteilen zwinge Interessenten immer stärker dazu, ihre Suche auf mehr Lagen auszuweiten.

Eigentumswohnungen am Stadtrand sind besonders beliebt

Vor allem Eigentumswohnungen am Stadtrand und im gut angebundenen Umland sind sehr beliebt. Dies spiegelt sich im Fünf-Jahres-Vergleich der Kaufpreise wider: Von 2016 bis 2020 werden die Preise für Wohnungen im Umland um 36 Prozent ansteigen. Nach dem Grossmann & Berger-Marktbericht werden zum Beispiel in Ahrensburg die Kaufpreise für Eigentumswohnungen um 48 Prozent steigen, von 2500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche in 2016 auf geschätzte 3700 Euro im Jahr 2020. In Reinbek beträgt die Steigerung 33,3 Prozent. Bei Standard-Einfamilienhäusern steigen die Preise in Ahrensburg von 2016 bis 2020 um 26,7 Prozent, von 3000 Euro/Quadratmeter Wohnfläche auf 3800 Euro.

Preise für Häuser steigen in Ahrensburg um 5,6 Prozent

Die Zunahme in Reinbek beträgt hier 35,7 Prozent, in Bargteheide sind es 34,6 Prozent. Dort geht es von 2600 Euro auf 3500 Euro/Quadratmeter Wohnfläche aufwärts. Von 2019 auf 2020 werden sich die Preise pro Quadratmeter Wohnfläche in Ahrensburg um 5,7 Prozent für Eigentumswohnungen und um 5,6 Prozent für Einfamilienhäuser erhöhen. In Großhansdorf sind die entsprechenden Steigerungsraten 12,1 sowie 14,7 Prozent. In Siek beträgt der Anstieg 12,0 sowie 10,7 Prozent. 2020 sind demnach die teuersten Kommunen im Hamburger Umland bei Eigentumswohnungen Aumühle und Wohltorf, für Einfamilienhäuser ist es Wentorf. Die günstigsten Kommunen hinsichtlich der Kaufpreise sind Todendorf und Rausdorf.

Statistisches Bundesamt kommt zu ähnlichen Ergebnissen

Diese Prognosen decken sich mit jüngsten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes. Auch hier sind kräftige Preiszuwächse verzeichnet. So verteuerten sich im dritten Quartal 2019 Häuser und Eigentumswohnungen durchschnittlich um 4,9 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum. Langfristig sind von 2008 bis 2018 die Preise für Immobilien in Deutschland um fast 50 Prozent gestiegen.

( cit )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn