Stormarn
Kultur

Lettischer Chor singt in Kirche in Bargfeld-Stegen

Die Kammerbesetzung des Emils-Darzinš-Chores ist in der Bargfelder Kirche zu Gast. Unter der Leitung von Nora Kalni (v.) bringen die Sänger unter anderem Weihnachtslieder und lettische Volksweisen zu Gehör.

Die Kammerbesetzung des Emils-Darzinš-Chores ist in der Bargfelder Kirche zu Gast. Unter der Leitung von Nora Kalni (v.) bringen die Sänger unter anderem Weihnachtslieder und lettische Volksweisen zu Gehör.

Foto: Artūrs Arājs

Das Ensemble Emīls Dārziņš ist zu Gast. Auf dem Programm stehen beliebte Weihnachtslieder und traditionelle Musik des Baltikums.

Bargfeld-Stegen.  Der Chor Emīls Dārziņš kommt aus Lettland und hat sich nach einem herausragenden lettischen Komponisten und Dirigenten der Romantik benannt. Das Ensemble hat einen exzellenten Ruf, zählt zu den zehn besten Chören des Landes. Das ist eine Leistung in einem Land, in dem die musikalische Messlatte derart hoch hängt. In Lettland hat Musik an sich einen sehr hohen Stellenwert und bildet einen wesentlichen Bestandteil nationaler Identität. Wer sich von dem virtuosen Vortrag der Sänger ein eigenes Bild machen will, hat am heutigen Nikolaustag, 6. Dezember, beim adventlichen Chorkonzert in Bargfeld-Stegen dazu Gelegenheit.

Vielfach ausgezeichneter Chor hat preisgekrönte Leiterin

Eine Kammerbesetzung des hochklassigen, vielfach ausgezeichneten gemischten A-cappella-Chores singt in der Bargfelder Kirche traditionelle Musik aus den baltischen Ländern sowie international bekannte und beliebte Weihnachtslieder in besonderen Arrangements, darunter die Klassiker „Stille Nacht“ und „Alle Jahre wieder“.

Das Ensemble hat etliche Preise wie beispielsweise bei den World Choir Games in Riga (2014), bei Wettbewerben im österreichischen Spittal (2015), Tolosa in Spanien (2016), Marktoberdorf in Deutschland (2017) und im lettischen Jūrmala gewonnen. Auch die musikalische Leiterin des Chores, Nora Kalniņa, ist mehrfach preisgekrönt. So wurde sie beim 2. Internationalen Ostsee-Chorwettbewerb (2017) in Jūrmala als beste Dirigentin ausgezeichnet. Kalniņa absolvierte ein Studium im Chordirigieren an der Lettischen Musikakademie. Sie hat das berühmte lettische Chorensemble Latvian Voices mitgegründet und nimmt regelmäßig an verschiedenen professionellen Chorprojekten in Europa teil.

Besucher erwartet Gesang auf hohem Niveau

Das Repertoire des Emīls-Dārziņš Chores erstreckt sich von lettischen Volksliedern über Barockmusik bis hin zu Chorwerken des 21. Jahrhunderts, oftmals eigens für diese Vokalformation komponiert. 2003 als Laienchor gegründet, besteht das künstlerisches Ziel aller Mitglieder in einem Gesang auf hohem Niveau. Der Chor tritt regelmäßig in Lettland, aber auch im Ausland auf.

Kirchenmusikerin Ingeburg Sonnenschein aus Bargfeld-Stegen erzählt, wie der Kontakt zum Ensemble entstanden ist. „Der Chor suchte nach Spielorten in Hamburg und hat eine Anfrage über den Verteiler des Kirchenkreises Hamburg-Ost geschickt“, sagt Sonnenschein. Da Bargteheide dazu zählt, habe der dortige Kantor Andis Paegle, der ebenfalls aus Lettland stammt, davon erfahren. Paegle hatte keinen Termin im Kirchenmusikprogramm mehr frei und leitete die Anfrage an Sonnenschein weiter.

Der Eintritt zur Konzertreihe ist frei

Die Kirchenmusikerin lud das Ensemble – das vom 4. bis 11. Dezember auf „Advent Time Concert Tour“ in Großraum Hamburg tourt – ein, sich die Bargfelder Kirche anzusehen. Da ihm der Kirchenraum gefiel, sagte der Chor für ein Konzert zu. Sie freue sich „riesig auf den Auftritt“, so die Kirchenmusikerin und ergänzt: „Für mich ist das der schönste Punkt im Jahr.“

Lettische Musik komme aus dem Herzen. Es sei in der Mentalität der Bevölkerung verankert, zu verschiedensten Anlässen zu musizieren und zu tanzen. Sonnenschein gibt ein Beispiel: „Wenn Letten sich unterhalten, fragen sie nicht: ,Singst du im Chor?‘, sondern in welchem.“ Für sie bildet das Konzert den krönenden Abschluss einer Reihe, die sie anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Bargfelder Kirche organisiert hat. Im Innenraum des Gotteshauses ist für 130 Besucher Platz. Wird der Saal des Anbaus, der mit dem Innenraum verbunden ist, geöffnet, können bis zu 200 Gäste die Darbietung der Sänger live verfolgen.

Sonnenschein sorgt dafür, dass sich jeder den Hörgenuss leisten kann. Der Eintritt zur Konzertreihe ist frei – wer mag und kann, hat nach dem Konzert Gelegenheit zur Spende.

Adventskonzert: Fr 6.12., 18.00 (Einlass 17.30), Bargfelder Kirche, Kayhuder Straße 16, Eintritt frei, Spende erbeten