Stormarn
Ahrensburg

Leser helfen Kindern in Sri Lanka

Helgo Matthias Haak (2. v. l.) pflanzte mit Helfern einen Baum imAhrensburg-Janavijaya-Kindergarten in Madihe in Sri Lanka.

Helgo Matthias Haak (2. v. l.) pflanzte mit Helfern einen Baum imAhrensburg-Janavijaya-Kindergarten in Madihe in Sri Lanka.

Foto: Privat

Ahrensburger Kirchengemeinde unterstützt Kindergarten in Madihe mit Spenden. Sechsköpfige Gruppe reiste zum asiatischen Inselstaat.

Ahrensburg. Einen Baum pflanzten Pastor Helgo Matthias Haak und seine fünf Mitreisenden bei ihrem Besuch im Ahrensburg-Janavijaya-Kindergarten in Madihe (Sri Lanka). „Er soll ein Zeichen der Hoffnung sein und den alten Baum, der auf dem Gelände des Kindergartens umgestürzt ist, ersetzen“, sagt Sonja Schmager, die Teil der Reisegruppe war. Zwei Wochen lang hatte die sechsköpfige Gruppe der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ahrensburg den asiatischen Inselstaat besucht.

Sie gastierte in dem Kindergarten, der nach der Tsunami-Katastrophe im Jahr 2004 mit Spendengeld aus Ahrensburg aufgebaut worden war, und besuchte das Sucharitodaya-Waisenhaus nahe der sri-lankischen Hauptstadt Colombo, zu dem die Kirchengemeinde ein Patenschaftsprojekt unterhält. Die Gruppe überbrachte den Einrichtungen einen Spendenbetrag von mehr als 5000 Euro.

Pastor Haak hatte im Abendblatt um Spenden geworben

Im Abendblatt hatte Pastor Haak um Spenden geworben, zahlreiche Leser beteiligten sich. Schmager: „Wir waren überwältigt von diesem großen Betrag, der zusammengekommen ist und von der Lebensfreude der Kinder, denen wir damit helfen.“

„Von dem Geld kann nicht nur das Dach des Kindergartens repariert werden, das bei den Monsunregenfällen stark beschädigt wurde“, sagt Sonja Schmager. „Fortan wird es einmal die Woche ein warmes Mittagessen für die Kindergartenkinder geben.“ Viele der Jungen und Mädchen entstammten armen Familien, die sich das nicht leisten könnten.„Im Waisenhaus kann mit dem Betrag ein Tanzkurs angeboten werden, der war zuletzt aus Geldmangel gestrichen worden“, berichtet Schmager. Außerdem könnten marode Wege auf dem Außengelände der Einrichtung instand gesetzt werden.