Stormarn
Kultur

Kabarettist Alfons kommt mit seiner Show nach Bargteheide

Alfons besitzt neben der französischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Der Kabarettist ist einem Millionen-Publikum bekannt.

Alfons besitzt neben der französischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Der Kabarettist ist einem Millionen-Publikum bekannt.

Foto: Guido Werner

Der bekannte Kleinkünstler gastiert am 21. Dezember im Kleinen Theater. Dort präsentiert er sein Programm „Jetzt noch deutscherer“.

Bargteheide. Sein Markenzeichen ist die orangefarbene Trainingsjacke mit blauem Kragen sowie ein Puschelmikrofon: Alfons alias Emmanuel Peterfalvi, geboren 1967 in Paris und inzwischen eingebürgert, ist Deutschlands liebster Fernsehfranzose. Bekanntheit erlangte er unter anderem durch sein Wirken im Satiremagazin „extra 3“. Mit seinem sechsten Bühnenprogramm „Jetzt noch deutscherer“ gastiert der Kabarettist am Sonnabend, 21. Dezember, im Kleinen Theater Bargteheide.

Franzose kam nach Hamburg, weil er nicht zur Armee wollte

Inhaltlich geht es um die wahre Geschichte seiner Einbürgerung im Herbst 2017 durch den damaligen Bürgermeister Olaf Scholz im Hamburger Rathaus. Es ist eine Mélange aus Theater und Kabarett. Und der Veranstalter verspricht den Gästen einen Abend mit Nachwirkungen wie zum Beispiel einen „Kater in den Lachmuskeln“. Dabei wird Alfons von der Sängerin Julia Schilinski unterstützt, die auch Klavier spielt.

Wirklich lustig war es allerdings nicht für den studierten Diplom-Ingenieur und Master of Business Administration (MBA), als er Anfang der 90er-Jahre zum ersten Mal nach Deutschland kam. Denn seinerzeit war er wehrpflichtig, wollte partout nicht zur französischen Armee. Er nutzte die Möglichkeit des Ersatzdienstes in einer Auslands-Dependance eines französischen Unternehmens für 16 Monate, ging zum damaligen Pay-TV-Sender Premiere, an dem das französische Unternehmen Canal+ beteiligt war. Seine frischen Ideen stießen auf das Wohlwollen der Vorgesetzten. Peterfalvi blieb in Hamburg und wurde zu Alfons.

Puschelmikrofon und orangene Jacke sind seine Markenzeichen

Als Reporter mit dem Puschelmikrofon und französischem Akzent machte er im öffentlich-rechtlichen Fernsehen Karriere mit dieser Kunstfigur. Alfons’ Erfolg hat Methode: Er stellt Passanten zum Beispiel auf Wochenmärkten absurde Fragen und bringt Menschen dazu, schnell sich selbst und ihre Vorurteile preiszugeben. Dafür erhielt er im Oktober 2019 den Bayerischen Kabarettpreis. Die orangene Jacke wurde übrigens in der DDR produziert und hält bis heute.

Das Thema Einbürgerung brachte Hamburgs früherer Bürgermeister Olaf Scholz ins Spiel, indem er einen Brief an den Kabarettisten schrieb und fragte, wie dieser dazu stehe. Doch Peterfalvi sah von einer schnellen Entscheidung ab. Erst nach einem zufälligen Treffen mit Scholz, beide waren Gast in der NDR-Talkshow, wurde es konkreter. Schließlich stellte Alfons den Antrag. Es folgte der Einbürgerungstest: zwei Stunden lang, 33 Fragen. Maximal 16 dürfen falsch beantwortet werden, sonst ist der Bewerber durchgefallen. Der Musterschüler machte nur zwei Fehler.

„Jetzt noch Deutscherer“ Sa 21.12., 20.00, Kleines Theater Bargteheide, Hamburger Straße 3. Tickets im VVK 28 Euro, ermäßigt 26, an der Abendkasse 30 Euro, ermäßigt 28. Kartenbestellung per E-Mail an ticket@kleines-theater-bargteheide.de oder unter Telefon 04532/54 40