Stormarn
Theater

Weihnachtsmärchen in Stormarn – die große Übersicht

„Arielle, die kleine Meerjungfrau“ lebt mit ihren Eltern, Schwestern und Freunden tief unten im Meer.

„Arielle, die kleine Meerjungfrau“ lebt mit ihren Eltern, Schwestern und Freunden tief unten im Meer.

Foto: Elvira Nickmann

Mit viel Liebe bringen Theater-Ensembles aus dem Kreis echte Klassiker auf die Bühne. Eine Auswahl der Inszenierungen.

Ahrensburg. Die Ränge im Theater füllen sich, aufgeregte Kinderstimmen überall. Mit leuchtenden Augen fiebern Mädchen und Jungen dem Moment entgegen, dass sich der Vorhang hebt. Das Licht wird gedimmt und es wird still. Dann wird es hell auf der Bühne, das Spiel beginnt und zieht die kleinen Zuschauer in seinen Bann. Dieser Augenblick ist für viele Kinder oft der erste Kontakt zur Theaterwelt, der vielleicht ein Leben hält und unvergessen bleibt. Für Theater bilden die Weihnachtsmärchen einen festen Bestandteil des saisonalen Spielplans. Sabrina Michael und Gabriela Gränert haben für Kinder und deren Angehörige eine Auswahl der mit viel Liebe inszenierten Weihnachtsmärchen in Stormarn für Sie zusammengestellt.

Arielle besucht Ahrensburg

Ahrensburg nehmen die Schauspieler der Niederdeutschen Bühne Ahrensburg die Zuschauer des Weihnachtsmärchens „Arielle, die kleine Meerjungfrau“ (ab 4 Jahre) dieses Jahr auf hochdeutsch mit auf eine Reise in eine verborgene Welt tief unter der Meeresoberfläche. Es ist eine Welt, in der die kleine Meerjungfrau Arielle mit ihren Eltern, Schwestern und Freunden lebt.

Allerdings wünscht sie sich nichts sehnlicher, als einmal die Menschen zu sehen und an Land zu gehen. Auch ihr Freund Flippi - ein Delfin – kann sie davon nicht abbringen. Als sie eines Tages dem schönen Prinzen Eric bei einem Unwetter das Leben rettet, verliebt sie sich unsterblich in ihn. Die böse und heimtückische Meerhexe Hydra verspricht ihr Hilfe, doch als Gegenleistung verlangt sie Arielles schöne Stimme. Mutig tauscht sie ihren Fischschwanz gegen Menschenbeine ein. Nur wenn es Arielle gelingt, den Prinzen vor Sonnaufgang zu küssen, darf Sie bei ihm bleiben.

Lustig, romantisch und mit einer kleinen Dosis Grusel – das spannende Unterwasser-Märchen, in hochdeutscher Sprache mit viel Tanz und Musik, begeistert die ganze Familie. Mit fantasievollen Kostümen, Requisiten und passender Kulisse wurde die bunte Unterwasserwelt stimmig in Szene gesetzt. Regie führen Marei von Appen und ihre Tochter Melanie Schmaljohann.

„Arielle, die kleine Meerjungfrau“ So 1.12., 16.00, Alfred-Rust-Saal, Selma-Lagerlöf-Gemeinschaftsschule, Wulfsdorfer Weg 71, Karten 6,- bis 8,- (zzgl. 10 Prozent Vorverkaufsgebühr), Vvk.: Ahrensburg: Markt-Theaterkasse, Große Str. 15a, Tel. 04102-51640, Bargteheide: Markt-Theaterkasse, Rathausstraße 25, Tel. 04532/208 00, Restkarten an Tageskasse

Mogli, Balu und Baghera sind zu Gast in Bargteheide

Die Theatergruppe des Verschönerungsvereins Bargteheide spielt in diesem Jahr das „Dschungelbuch“ als Weihnachtsmärchen auf der Bühne des Kleinen Theaters. Darin wird die Geschichte des kleinen Menschenjungen Mogli erzählt, der in einem Wolfsrudel aufwächst und von Balu, dem Bären, und Baghera, dem Panther, mit dem Gesetz des Dschungels vertraut gemacht wird. Doch überall lauern Gefahren und Abenteuer. Die wilde Affenbande, die kauzigen Geier, die Mogli ihre Freundschaft anbieten. Und dann ist da noch der gefährliche Tiger Shir Khan, der allen Menschen Rache geschworen hat.

Dieses Märchen orientiert sich an den Mogli-Erzählungen des britischen Autors Rudyard Kipling und nimmt die Zuschauer eine Stunde lang mit in die Welt des indischen Dschungels. Vor einer märchenhaften Kulisse und mit viel Gesang und Tanz erzählt das Stück eine spannende Geschichte über das Heranwachsen, das Zuhausefühlen und vor allem über Freundschaft. hpsm

„Das Dschungelbuch“ Sa 14.12., 15.30; So 15.12., 11.00/15.30; Mo 16.12., 9.00; Di 17.12., 9.00; Mi 18.12., 9.00/11.00/17.30; Do 19.12., 9.00/11.00/17.30; Fr 20.12., 17.30, Kleines Theater, Hamburger Str. 3, Karten 6,-, Vvk.: Bargteheide: Arkaden-Buchhandlung, Bahnhofstraße 5, Bargteheider Buchhandlung, Rathausstraße 25, Ahrensburg: Buchhandlung Stojan, Hagener Allee 3a, Bad Oldesloe: Kultur und Bildungszentrum (KuB), Beer-Yaacov-Weg 1, E-Mail an ticket@kleines-theater-bargteheide.de, Tel. 04532/5440, www.kleines-theater-bargteheide.de, Vorbestellungen für Gruppenkarten unter Telefon 04532/8225

„Pünktchen & Anton“ wird in Ahrensburg gespielt

In diesem Jahr verzaubert das Junge Theater Marstall die Besucher des Weihnachtsmärchens „Pünktchen & Anton“ mit einer rührenden Geschichte über Freundschaft. Ein Mädchen aus gutem Hause namens Pünktchen versucht, zusammen mit ihrem Freud Anton Geld von den Passanten am Bahnhof Friedrichstraße zu ergaunern. Leider hat diese Mission einen zwingenden Hintergrund: Anton braucht dringend Geld, um sich und seine kranke Mutter durch eine schwere Phase zu bringen.

Im Laufe der Geschichte spitzt sich einiges dramatisch zu. Pünktchens Familie findet es gar nicht gut, auf welch zwielichtigen Wegen ihr Pünktchen wandelt, außerdem treibt auch noch der Möchtegern-Ganove Carlos sein Unwesen. So kommt es zu einem handfesten Streit mit einem glücklichen Ende.

Dieses liebevoll inszenierte Theaterstück wird von 30 Kindern und Jugendlichen im Alter von 8 bis 17 Jahren in zwei Gruppen aufgeführt. Regie führt Caroline Dibbern in Zusammenarbeit mit ihrer Schwester Florentine Dibbern-Gerhardt, die das Kostüm- und Bühnenbild entwarf. Sie war auch Kostümbildnerin bei „Pippi Langstrumpf“ sowie „Emil und die Detektive“. Musikalisch begleitet wird das Stück von Andis Paegle, Leiter des Kirchenchores Bargteheide.

„Pünktchen & Anton“ Gruppe 1: Sa 30.11., 16.00; Matinee So 1.12., 11.00; Gruppe 2;: Premiere Fr 6.12., 19.00; Normalvorstellung Sa 7.12., 16.00; Matinee So 8.12., 11.00, Kulturzentrum Marstall am Schloss, Lübecker Str. 8, Karten Ki. 6,-, Erw. 12,-, Vvk.: Buchhandlung Stojan, Hagener Allee 3A, Online www.marstall-ahrensburg.de

„Aschenputtel“ wird in Großensee und Reinbek gespielt

Das Theater Westibuel aus Hamburg-Bergedorf führt in Großensee, Reinbek und dem Stadtteil Neuschönningstedt einen Klassiker der Brüder Grimm auf: „Aschenputtel“. Mehr als 20 Kinder, Jugendliche und Erwachsene spielen das bekannte Märchen in einer Bearbeitung von Viola Eppler.

„Aschenputtel“ in Großensee: So 1.12., 15.30, Dörphus, Hamburger Str. 11, Karten vor der Vorstellung; in Reinbek: Mi 11.12., 9.00/11.30/16.30, Sachsenwaldforum, Hamburger Straße 8, Karten 7,-, Gruppen ab 10 Pers. 6,-, Vvk.: www.theater-westibuel.de; in Neuschönningstedt: Sa 14.12., 16.00; So 16.12., 16.00, Begegnungsstätte, Querweg 13, Karten 6,-, Vvk.: Kulturkasse in der Stadtbibliothek, Hamburger Str. 8, Tel. 040/72 75 08 00, tickets@kultur-reinbek.de

„Die Schneekönigin“ zieht Eis und Kälte über Oststeinbek

Die Schneekönigin lebt in ihrem Schloss am Nordpol und will die ganze Welt mit Eis und Kälte überziehen. Der Spiegel, der ihr die Macht dazu verleiht, zerspringt und Kai bekommt einen der Splitter ins Auge. Der lässt Kai alle Freunde vergessen, auch Gerda, und zieht ins Schloss. Gerda macht sich auf die Suche, um ihren Freund zu befreien. 16 Kinder und zwei Erwachsene der Laienspielgruppe Oststeinbek proben seit Ende August an dem klassischen Märchen nach Hans-Christian Andersen von Gisela Schellhasse.

„Die Schneekönigin“ So 1.12., 14.12., 15.12. 15.00. Kratzmannsche Hof, Möllner Landstraße 22. Kartenvorverkauf im Kratzmannschen Hof, Gasthaus Pampilo während der Öffnungszeiten (Dienstag Ruhetag), Möllner Landstraße 22.

„Frau Holle“ lässt es über Bad Oldesloe schneien

Die Theaterwerkstatt spielt in Bad Oldesloe „Frau Holle“ (ab 4 J.) frei nach dem Märchen der Brüder Grimm. Zum ersten Mal findet die Aufführung auf der eigenen Theaterbühne statt. Eine Geschichte rund um Frau Holles wunderbares Reich: Kopfkissen, aus denen Schnee geschüttelt wird, Brot und Äpfel, die sprechen können. Jeder, der auf wundersame Weise zu ihr kommt, wird entlohnt. So auch zwei Mädchen, die ihren rechtmäßigen Lohn erhalten.

„Frau Holle“ Sa 14.12., 14.00/17.00; So 15.12., 14.00/17.00; Fr 20.12., 14.00/17.00; Sa 21.12., 14.00/17.00; So 22.12., 14.00/17.00, Theaterwerkstatt direkt hinter dem Kultur- und Bildungszentrum (KuB), Beer-Yaacov-Weg 1, Karten Vorverkauf: 8,50, Abendkasse: 10,50, Vvk.: Tel. 04531/50 41 99, www.kub-badoldesloe.de

Theoter ut de Möhl zeigt „Rattenfänger von Hameln“ in Glinde

Der Glinder Theaterverein Theoter ut de Möhl bringt in diesem Jahr das beliebte Märchen vom „Rattenfänger von Hameln“ für Kinder ab vier Jahre auf die Bühne. Eine Erzählerin führt durch das Stück. Die Darsteller spielen in traditionellen Kostümen in einer farbenfrohen Kulisse. Mit Spaß und Spannung können sich kleine und auch große Zuschauer eine Stunde lang von der Welt der traditionellen Märchen bezaubern lassen. Vor der Vorstellung beschenkt der Nikolaus, wie auch in den vergangenen Jahren, die Kinder.

„Der Rattenfänger von Hameln“ Mo 2.12., 9.00/11.00; Di 3.12., 9.00/11.00; Mi 4.12., 9.00/11.00/15.00, Bürgerhaus, Markt 2, Karten 6,- bis 7,-, Vvk.: Bücherkate Glinde, Dorfstraße 2, Edeka Meyer, Möllner Landstraße 24, Tageskasse

In Barsbüttel will „Das tapfere Schneiderlein“ seinen Mut beweisen

Gleich sieben Fliegen auf einen Streich erledigt der arme Schneider, als diese sich immer wieder über sein Marmeladenbrot hermachen. Gewitzt wie er ist, näht er sogleich die Zahl sieben auf seine Schärpe, ahnt er doch, dass sie ihm noch viel Respekt einbringen wird. Wer sieben auf einen Streich erledigen kann, der nimmt es auch mit Riesen und einem Einhorn auf. Ob das aber auch reicht, um das Herz der Prinzessin zu gewinnen? „Das tapfere Schneiderlein“ nach der Vorlage der Brüder Grimm wird vom Theater 47 von Cornelia Stein und Frank Gruppe mit der Musik von Stefan Hiller aufgeführt.

„Das tapfere Schneiderlein“ Fr 6.12., 10.30, Sa 7.12., 15.00, So 8.12., 15.00, Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule, Soltausredder 28