Stormarn
Kriminalität

Lütjensee: Zwölf Autos in einer Nacht aufgebrochen

Bei mehreren Autos schlugen die Täter die hintere Dreiecksscheibe ein (Archivbild).

Bei mehreren Autos schlugen die Täter die hintere Dreiecksscheibe ein (Archivbild).

Foto: Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt

Täter haben es auf Lenkräder, Navigationsgeräte und Airbags abgesehen. Zwei Marken von Fahrzeugen standen dabei im Fokus.

Lütjensee.  Eine Serie von Autoaufbrüchen in Lütjensee beschäftigt die Polizei. Nach Angaben eines Sprechers wurden im Zeitraum zwischen Mittwoch, 27. November, um 16 Uhr und Donnerstag, 28. November, um 8.40 Uhr insgesamt zwölf Fahrzeuge aufgebrochen. Der oder die bislang unbekannten Täter knackten in den Straßen Am Hainholz und Ohlenhof elf Autos der Marke Mercedes Benz und einen BMW.

In sechs Fällen wurde dabei die Dreiecksseitenscheibe eingeschlagen, in den anderen Fällen ist laut Polizei bisher nicht nachvollziehbar, wie die Täter ins Fahrzeuginnere gelangten. Aus zwei Autos wurden die Lenkräder mit Airbags sowie die Navigationsgeräte ausgebaut. In neun Fällen wurde nur der Airbag entwendet und aus einem Fahrzeug wurde der Bildschirm des Navigationsgerätes ausgebaut.

Polizei sucht jetzt nach Zeugen

Wie hoch der Sachschaden und der Wert der gestohlenen Gegenstände sind, ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei in Ahrensburger hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei der Suche nach den Tätern hoffen die Beamten auf Hinweise von Zeugen. Sie fragen: Wer kann Angaben zu den Pkw-Aufbrüchen machen? Wem sind im Ortsgebiet von Lütjensee in dem Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Ahrensburg unter der Telefonnummer 04102/8090 zu melden.