Stormarn
Ahrensburg

CDU-Fraktionschef informiert sich im Altenheim über Pflege

CDU-Fraktionschef Tobias Koch (v. l.), Heimleiterin Christine Berg und Beiratsmitglied Klaus Dieter Borchert beim Gespräch im Ahrensburger Alten- und Pflegeheim Tobias-Haus.

CDU-Fraktionschef Tobias Koch (v. l.), Heimleiterin Christine Berg und Beiratsmitglied Klaus Dieter Borchert beim Gespräch im Ahrensburger Alten- und Pflegeheim Tobias-Haus.

Foto: Patrick Ziebke

Tobias Koch bereitet sich auf den Landesparteitag in Neumünster vor. Als Redner wird dort auch Gesundheitsminister Jens Spahn erwartet.

Ahrensburg.  Hoher Besuch aus Kiel im Ahrensburger Tobias-Haus: CDU-Landtagsfraktionschef Tobias Koch war zu Gast in dem Alten- und Pflegeheim. Der Grund: Der Landesparteitag der CDU Schleswig-Holstein am kommenden Sonnabend in Neumünster steht ganz im Zeichen der Pflege. Als Redner wird Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erwartet. Um die Diskussion zur „Pflege der Zukunft“ vorzubereiten, besuchte Tobias Koch das Altenheim. Das Tobias-Haus liegt in seinem Wahlkreis Stormarn-Mitte.

Pflegefachfrau berichtet über ihren Arbeitsalltag

„Ich will verstehen, was die Menschen in der Altenpflege wirklich bewegt, und das geht nur persönlich vor Ort“, sagte der Landtagsabgeordnete über seinen Besuch. Er sprach unter anderem mit Pflegefachfrau Gerti Fricke. „Eine Kollegin ist krank und die Vertretung von der Zeitarbeitsfirma verspätet sich. Weil sich dadurch die Versorgung der Bewohner verzögert, klingeln mehrere gleichzeitig nach uns. So sieht mein Arbeitstag heute aus, und das ist keine Ausnahme“, berichtete sie dem Politiker.

Heimleitung beklagt Mangel an qualifiziertem Personal

Die Heimleitung des Tobias-Hauses Christine Berg betonte, dass sie gern mehr Pflegekräfte einstellen würde, um solche Engpässe zu verhindern. „Leider gibt es im Kreis Stormarn kaum Arbeitssuchende mit der entsprechenden Qualifikation. Deshalb müssen wir immer häufiger auf Zeitarbeitskräfte zurückgreifen“, sagte sie. Doch diese seien nicht nur viel teurer als festangestellte Mitarbeiter. „Da sie weder das Haus noch die Bewohner kennen, gerät die hohe Pflegequalität in Gefahr.“

Beiratsmitglied Klaus Dieter Borchert wies darauf hin, dass das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz des Bundes dem Tobias-Haus bisher nicht geholfen habe. „Herr Spahn hat uns 13.000 zusätzliche Pflegekräfte in Aussicht gestellt. Doch da wir nicht einmal die regulären Stellen besetzen können, ist das für uns leider keine Option.“

CDU-Fraktionschef Tobias Koch hörte zu, fragte nach und versprach, die Anliegen des Pflegeheims beim Landesparteitag zu berücksichtigen. „Pflegeeinrichtungen leisten wichtige und gute Arbeit. Wir Politiker müssen sie dabei unterstützen und die Rahmenbedingungen für eine gute Pflege ständig weiterentwickeln“, sagte Koch.