Stormarn
Pläne geplatzt

Bad Oldesloe legt Beachvolleyball-Pläne auf Eis

Eine Beachvolleyball-Anlage wird es in Bad Oldesloe vorerst nicht geben

Eine Beachvolleyball-Anlage wird es in Bad Oldesloe vorerst nicht geben

Foto: Getty Images

2016 einigten sich Lokalpolitiker auf Neubau. Mittlerweile erachten sie einen solchen allerdings als nicht mehr notwendig.

Bad Oldesloe.  Es wird in Bad Oldesloe vorerst keine neue multifunktionale Beachvolleyball-Anlage geben. Das hat der Bildungs-, Sozial- und Kulturausschusses in seiner jüngsten Sitzung beschlossen und kassiert damit einem eigenen Beschluss aus dem Jahr 2016. Damals waren 8000 Euro Planungskosten in den Haushalt eingestellt worden.

Fraktionen gegen Forderung des VCBO

Mittlerweile sieht die Lokalpolitik jedoch die Notwendigkeit für einen Neubau nicht mehr gegeben: „Beachvolleyball ist out“, wie Cornelia Steinert (Die Linke) sagt: „Schon die vorhandene Anlage am Travestadion wird fast von niemandem genutzt, es besteht offenbar wenig Interesse.“

So sehen das auch die anderen Mitglieder des Ausschusses. Keine Fraktion unterstützt aktuell noch die Forderung des Volleyballsportclubs Bad Oldesloe (VCBO). Deren Vorsitzender Bernd Neppeßen zeigte sich schockiert: „Was wir haben, sind ein paar Sandkörner und ein altes Netz.“ Dass die Anlage in ihrem Zustand nicht genutzt werde, sei kein Wunder.