Stormarn
Tiefbauarbeiten

Ahrensburg: Störung bei Telefon und Internet behoben

Glasfaser-Kunden der Stadtwerke Ahrensburg waren seit Donnerstagabend ohne Telefon und Internet. Auskunft über die genaue Zahl der Betroffenen gab es am Freitagmorgen nicht.

Glasfaser-Kunden der Stadtwerke Ahrensburg waren seit Donnerstagabend ohne Telefon und Internet. Auskunft über die genaue Zahl der Betroffenen gab es am Freitagmorgen nicht.

Foto: Birgit Schücking / Ha

Bei Tiefbauarbeiten wurde eine Glasfaserleitung durchtrennt. Kunden der Stadtwerke im Südwesten waren betroffen.

Ahrensburg. Aufgrund eines Leitungsschadens mussten zahlreiche Kunden der Schloss Media in Ahrensburg knapp einen Tag lang ohne Telefon und Internet auskommen. Nach Angaben der Tochtergesellschaft der Stadtwerke Ahrensburg waren die Haushalte im Südwesten der Schlossstadt betroffen. Inzwischen ist die Störung Kunden zufolge offenbar behoben. Die Stadtwerke selbst waren für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Haushalte waren seit Donnerstagabend ohne Telefon, Internet und TV

„Die Versorgung ist seit etwa 18 Uhr am Donnerstag unterbrochen“, sagt Unternehmenssprecherin Maike Pielburg am Freitagvormittag. „Wir arbeiten seitdem mit Hochdruck an der Behebung des Problems.“ Bei Tiefbauarbeiten sei ein externer Glasfaserstrang durchtrennt worden, daher ein Hauptverteiler vom Netz abgeschnitten. „Daher sind alle Dienste von dem Ausfall betroffen, die über Glasfaser bezogen werden, also Internet, Telefon und Fernsehen“, so Pielburg. Wie viele Haushalte vom Netz abgeschnitten sind, dazu machte Pielburg keine Angaben, sprach aber von einem „lokalen Problem“.

Stadtwerke wollen Schaden noch am Freitag beheben

Bis Donnerstagnacht hatte das Unternehmen den Schaden noch nicht lokalisiert. „Unsere Mitarbeiter sind sofort ausgerückt, inzwischen konnten wir das Problem mit 99-prozentiger Sicherheit lokalisieren“, so Pielburg. Noch immer meldeten sich zahlreiche Kunden bei den Stadtwerken, um die Störung zu melden. „Unsere Telefone laufen heiß“, sagt Pielburg. „Wir gehen davon aus, die Störung in der nächsten Stunde beheben zu können“, so die Unternehmenssprecherin. „Ziel ist es, dass alle haushalte spätestens zum Wochenende wieder Zugang zu unseren Dienstleistungen erhalten.“