Stormarn
Kultur

Vortrag in Bad Oldesloe: Duo entführt ins Abenteuer Indien

Christina Franzisket und Nagender Chhikara in einem Slum in Neu Delhi. Ihre Motor-Rikscha steht vor der Werkstatt, in der das Gefährt gebaut wurde.

Christina Franzisket und Nagender Chhikara in einem Slum in Neu Delhi. Ihre Motor-Rikscha steht vor der Werkstatt, in der das Gefährt gebaut wurde.

Foto: Franzisket/Chhikara

Reporterteam stellt in der Kreisstadt sein Multimedia-Projekt vor. Darin begibt es sich auf die Suche nach der Liebe.

Bad Oldesloe. Curry ist eine Gewürzmischung, deren Geschmack erst durch das Zusammenwirken verschiedener Komponenten entsteht. Dieses Prinzip macht sich das Reporterteam Culture Curry für seine Reportagen zunutze. Es besteht aus der deutschen Journalistin Christina Franzisket und dem indischen Fotografen Nagender Chhikara.

Reporter weckten die Neugier der Inder

Die Kombination der unterschiedlichen Kulturen, ihrer Persönlichkeiten und Sichtweisen verleihen den Reportagen eine unverwechselbare Lebendigkeit und Würze. Am Freitag, 11. Oktober, ist das Duo im Oldesloer Kultur- und Bildungszentrum (KuB) mit seinem Multimedia-Vortrag „Auf den Spuren der Liebe durch Indien“ zu Gast.

Die Reporter erzählen die Geschichte ihrer abenteuerlichen Reise auf der Suche nach dem Wesen der Liebe in Indien. Vor der Kulisse aus beeindruckenden und berauschenden Bildern, untermalt mit pulsierenden Bollywood-Beats oder Klavier- und Geigenklängen, entstehen Einblicke, die den Zuschauern einen realistischen und tiefen Einblick in den Alltag der Bevölkerung ermöglichen. Denn Chhikara, der Einheimische, und Franzisket, die Exotin, waren eine unschlagbare Kombination, wenn es darum ging, zugleich Vertrauen als auch die Neugier der Inder zu wecken.

Die Reise erstreckte sich über drei Jahre

Die Idee zum Projekt entstand, weil Franzisket nicht begreifen konnte, dass sich die Kusine ihres Kollegen bei der Wahl des Ehemannes auf ihre Eltern verließ. Sie fragte Chhikara, ob es in seinem Heimatland überhaupt Liebe gebe. „Um zu verstehen, wie die Menschen in Indien lieben, musst du sie schon selbst fragen“, so die Antwort. Gesagt, getan.

Auf der Reise, die sich über drei Jahre erstreckte, drangen die beiden bis in die Wohnzimmer der Menschen vor. Sie führten Gespräche über die Liebe unter anderen mit einem Mann, der zwei Frauen hat, mit einem Künstler, dessen arrangierte Ehe ihn die Kreativität kostete, mit einer Prostituierten und einem Paar, das wegen seiner Beziehung von der eigenen Familie getötet werden sollte. Entstanden ist ein Vortrag mit packenden Erzählungen über Erfahrungen wie die große Gastfreundschaft oder Erlebnissen wie das farbenprächtige Holifest.

Für Reporter entpuppte sich ihre Begegnung als Glücksfall

Begegnet sind die Reporter einander erstmals auf Franziskets Rucksackreise durch Indien 2010. Der gemeinsame Freund und Reisejournalist Andreas Pröve stellte den Kontakt her. Zuvor hatte Nagender Chhikara harte Jahre als Träger in einem Stahlladen hinter sich gebracht. Als sich durch Zufall die Gelegenheit bot, als Assistent bei Andreas Pröve anzuheuern, entdeckte er sein Talent für Fotografie. Er stieg zum erfolgreichen Werbefotografen auf, doch die Branche war nicht seine Welt. Inzwischen arbeitet er als Reise- und Dokumentationsfotograf für Auftraggeber wie Amnesty International und die New York Times. Franzisket ist ausgebildete Fotografin, hat eine Journalistenschule besucht. Auf einer Produktionsreise nach Indien mit dem Fotojournalisten Dieter Glogowski entstand ihre erste Reportage.

„Journalistisch bietet Indien unglaublich viel“, sagt sie. Mit einer Motor-Rikscha durchquerte das Duo das Land, legte 7000 Kilometer zurück. Sowohl das Fahren und als auch Fotografieren überließ Franzisket lieber ihrem Kollegen: „Ich habe mich nicht getraut zu lenken“, gibt sie zu. „Und Nagender hat ein besonderes Talent zum Fotografieren, darin ist er einfach besser als ich.“

Multimedia-Vortrag: Fr 11.10., 20.00, Kultur- und Bildungszentrum (KuB), Beer-Yaacov-Weg 1, Karte 8,50/6,50 (erm.) an der Abendkasse ab 19.00, Kartenvvk. in der Stadtinfo im KuB oder unter www.kub-badoldesloe.de, Bestellungen unter Tel. 04531/504199