Stormarn
Umweltschutz

Netzbetreiber will Bienen in Stormarn schützen

Eine Biene zieht Nektar aus einer gelben Wiesenblume.

Eine Biene zieht Nektar aus einer gelben Wiesenblume.

Foto: Fabian Sommer / dpa

Um Lebensräume für die Insekten zu schaffen, lässt Stromanbieter etwa 3600 Quadratmeter Bienenweide entstehen.

Ahrensburg. Der Stromanbieter Schleswig-Holstein Netz AG (SH Netz) möchte dem Bienensterben und den negativen Folgen, die daraus resultieren, entgegenwirken. Mit ihrer „Bienen Offensive“ soll die bedrohliche Lage der schwarz-gelben Insekten, die sich durch verändernde Umweltbedingungen ergeben haben, gebremst werden. Viele Blumensorten, die als Nahrungsquelle für die fleißigen Arbeitertiere dienen, gibt es in der Natur nur noch in geringem Umfang, manche gibt es nicht mehr. Der Lebensraum der Bienen muss also geschützt werden.

Auch Insektenhotels werden noch montiert

SH Netz plant deshalb die Schaffung von ungefähr 3600 Quadratmetern Bienenweiden auf ihren Grundstücken im Kreis Stormarn, investiert rund 100.000 Euro in das Projekt. In den vergangenen Wochen wurde im Umspannwerk Ahrensburg-Nord bienenfreundliches Saatgut ausgebracht. Geplant sei das auf acht weiteren Flächen der technischen Anlagen des Netzbetreibers, um geschützte Lebensräume für das Bienenvolk zu schaffen. Zudem werden noch diesen Herbst Insektenhotels montiert, damit Bienen und andere Insekten beim Nisten und Überwintern unterstützt werden können.