Bad Oldesloe/Grossensee

Ministerpräsident ehrt drei Stormarner für Engagement

| Lesedauer: 2 Minuten
Insgesamt wurden am Dienstag sieben Ehrenamtler von Ministerpräsident Daniel Günther geehrt. Drei kommen aus Stormarn.

Insgesamt wurden am Dienstag sieben Ehrenamtler von Ministerpräsident Daniel Günther geehrt. Drei kommen aus Stormarn.

Foto: Soeren Stache / dpa

Drei Stormarner sind am Dienstag in Kiel mit der Ehrennadel des Landes ausgezeichnet worden. Das Abendblatt stellt die Preisträger vor.

Bad Oldesloe/Grossensee. Drei Stormarner, die sich über lange Zeit ehrenamtlich engagiert haben, sind am Dienstag in Kiel von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) mit der Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein ausgezeichnet worden. Insgesamt erhielten sieben Ehrenamtler die Auszeichnung.

Joachim Globisch wurde für sein Engagement im Kinder- und Jugendhaus St. Josef in Bad Oldesloe ausgezeichnet. Seit 36 Jahren organisiert der Oldesloer wöchentlich Freizeitangebote für die jungen Bewohner des Heims, in dem er selbst von 1972 bis zu seinem 18. Geburtstag im Jahr 1979 aufgewachsen ist.

„Bis heute ist der Mittwochabend für ,Nobby’, wie ihn die Kinder und Jugendlichen liebevoll nennen, reserviert. Er leitet sie im Billard, Tischtennis und Kickern an“, sagt Einrichtungsleiterin Birgit Brauer. Tradition sei das von Globisch organisierte jährliche Allround-Turnier aller drei Sportarten in der Adventszeit.

Ehepaar Assmann aus Großensee ausgezeichnet

Zusätzlich beteiligt Globisch sich an der Planung zahlreicher Veranstaltungen des Jugendhauses, etwa dem Fußballturnier St. Josef-Cup und der Deutschen Fußballmeisterschaft der Kinder- und Jugendhilfe. Zudem wirkt er im Zeltlager-Team „Zela“ der Katholischen Kirchengemeinde St. Vicelin mit.

Ebenfalls ausgezeichnet wurde das Ehepaar Ursula und Adolf Assmann aus Großensee. Ursula Assmann war Mitbegründerin der Trittauer Tafel und prägte sie als stellvertretende Vorsitzende bis zum Jahr 2015. Darüber hinaus war sie kommunalpolitisch als Vorsitzende verschiedener Ausschüsse der Gemeindevertretung und stellvertretende Bürgermeisterin aktiv. Gemeinsam mit ihrem Mann Adolf engagiert sich Assmann im Großenseer Ortsverband der Senioren-Union. Im SSV Großensee ist sie seit den 1970er-Jahren aktiv.

Adolf Assmann engagierte sich von 1997 bis 2010 in der Ahrensburger Tafel. Er ist Delegierter der Senioren-Union auf Kreis- und Landesebene und wirkte in der Freiwilligen Feuerwehr Großensee mit. Außerdem trug er maßgeblich zur Einrichtung einer Boulebahn in der Gemeinde sowie zur Anschaffung von zwei Defibrillatoren bei.

( fsn )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn