Mobilität

Tremsbütteler diskutieren über Mitfahrbänke

Mitfahrbänke erfreuen sich großer Beliebtheit.

Mitfahrbänke erfreuen sich großer Beliebtheit.

Foto: HA

Gemeinde möchte sich an dem Projekt beteiligen. Jetzt gelte es, Details abzusprechen. Seniorenbeirat sieht Probleme.

Tremsbüttel.  An dem Projekt „Mitfahrbänke“ möchte sich auch die Gemeinde Tremsbüttel beteiligen. Zusammen mit weiteren Kommunen in und um Bargteheide sind die Bänke nach Angaben des Bürgermeisters beim Bauhof bereits bestellt worden. Jetzt gehe es darum, Details wie den passenden Standort abzusprechen, sagt Bürgermeister Stefan Schacht. Mögliche Probleme sieht jedoch der Seniorenbeirat, der am heutigen Dienstag, um 13.45 Uhr, ein Meinungsbild einholen möchte.

Mitfahrbank soll Taxi-Angebot ergänzen

„Wir Senioren unterstützen die Idee, wollen aber das Anruf-Sammel-Taxi (AST) nicht gefährden, welches unsere Gemeinde mit Bargteheide verbindet“, sagt Hermann Kleinegesse, Ausschussvorsitzender. „Dieses Angebot läuft gut. Und zwar zu tragbaren Kosten.“

Im Unterschied zur Mitfahrbank könne die Nutzung des AST genau geplant werden. Ein Anruf genüge und das Großraumtaxi stehe eine Stunde später bereit. Gerade für Arzttermine sei diese Verlässlichkeit unabdingbar, so Hermann Kleinegesse.

Laut Bürgermeister Schacht soll die Mitfahrbank das Angebot des Anruf-Sammel-Taxis jedoch ergänzen: „Gerade innerorts kann das auch unseren Senioren helfen, die sonst immer über Bargteheide fahren müssten.“

Sitzung des Seniorenbeirates Di 27.8., 13.45 Uhr, Gemeindezentrum, Hauptstr. 66