Stormarn
Festival

Bargfeld-Stegen: Zwölf Bands treten bei Open-Air auf

Diese Aufnahme vom Auftritt der Gruppe Jungs in Cordhosen von 2017 zeigt: Das Bandfestival hat den Charakter eines großen Familienfests.

Diese Aufnahme vom Auftritt der Gruppe Jungs in Cordhosen von 2017 zeigt: Das Bandfestival hat den Charakter eines großen Familienfests.

Foto: Melissa Jahn

Bargfeld-Stegen bereitet sich auf das Festival vor. Es ist ein abwechslungsreiches Musikprogramm quer durch die Genres geplant.

Bargfeld-Stegen. Wenn am Freitag, 30. August, das elfte Bandfestival in Bargfeld-Stegen startet, ist das ganze Dorf auf den Beinen. Mehr als 100 Helfer arbeiten mit, um das Fest des Vereins Familientreff zu einem besonderen Erlebnis zu machen. Obwohl die Musiker auf der Bühne am Rand des historischen Dorfangers ohne Gage auftreten, haben sich viele Bands beworben. Einige erhielten Absagen. Zwölf sind diesmal dabei.

Vom Singer-Songwriter über Blues bis zu Rock und Ska ’n’ Reggae – für jeden ist etwas dabei. „Im vergangenen Jahr mussten wir eine Pause einlegen, weil der Dorfplatz umgestaltet wurde“, sagt Katrin Müller vom Familientreff. „Umso mehr freuen wir uns auf dieses Mal.“ Große Bühne, moderne Anlage für Licht- und Toneffekte sowie professionelle Betreuung der Künstler seien Teil des Erfolgskonzepts. Fast noch mehr komme es auf das Publikum an, welches selbst bei strömendem Regen gute Laune versprühe und das Festival so unterstütze.

„Allerdings sind auch immer wieder neue Gäste und Bands dabei“, sagt Müller. „Für Musiker ist unsere Bühne ein super Sprachrohr. Sie wollen gehört werden.“ Die Bewerbungen kämen aus ganz Deutschland. Eine Chance bekommen jene, deren Musik ins Ohr gehe und einen bleibenden Eindruck hinterlasse – so wie die Band Arrested aus Lübeck. Die sechs Jugendlichen konnten mit Eigenkompositionen, einem Mix aus Crossover-Rock, Pop, Hip-Hop, Funk und Reggae, schon mehrfach überzeugen. 2018 hatten sie ihren ersten Auftritt beim NDR im Schleswig-Holstein-Magazin, gingen aus dem Hamburger Bandcontest OXMOX als Sieger hervor. Beliebt ist auch die lokale Gruppe Greenleaves, die Pop und Rock ’n’ Roll auf die Bühne bringt, sowie der deutschsprachige Singer-Songwriter Daniel Abozen samt Band. Ein Höhepunkt des Festivals ist die Band Jonkanoo, deren Name für tanzbare karibische Rhythmen, insbesondere Reggae, Rocksteady und Ska aus Jamaika, steht.

Zweiter Festtag beginnt mit einem Familienflohmarkt

Am Sonnabend um 12 Uhr startet der Familienflohmarkt rund um den Festplatz. Das Jugendorchester Bargfeld-Stegen eröffnet das Bühnenprogramm um 13 Uhr, gefolgt von regionalem Blues-Rock von Siggi and the Stardust und der jungen Oldesloer Gruppe Days of Northern Lights. „Besonders freue ich mich auf unsere Headliner Schreiber aus Bad Segeberg“, sagt Katrin Müller. „Nicht nur weil sie ihren Fanclub mitbringen, sondern weil sie bodenständig und herzlich sind.“ Kuchen, Cocktails, Waffeln und Gegrilltes werden vom Familientreff selbst gemacht. Für Kinder gibt’s eine Hüpfburg und Schminken.

Die Helfer haben viele Stunden in die Planung investiert. Gemäß dem Motto des Familientreffs „Keiner kann alles, jeder kann etwas“ bringe sich jeder mit seinen Fähigkeiten ein, sagt Müller. So sei die Bereitschaft groß, etwas für die Dorfgemeinschaft zu tun: „Manche nehmen sich sogar extra Urlaub.“