Stormarn
Karikaturen und Filmsequenzen

Ausstellung in Bargteheide warnt mit Satire vor Fremdenhass

Eine der Karikaturen, die in der Ausstellung zu sehen sind.

Eine der Karikaturen, die in der Ausstellung zu sehen sind.

Foto: Kostas Koufogiorgos

Die Wanderschau „Oh, ein Dummel!“ gastiert im Stadthaus. Gezeigt werden Karikaturen und Filmsequenzen. Dazu sind Workshops geplant.

Bargteheide.. Den Blick für die Entstehung von Intoleranz und Vorurteilen schärfen, die Gefahr durch rechtspopulistsche Argumentationsweisen und Problemlösungsversuche offenlegen – das haben sich die Initiatoren der Wanderausstellung „Oh, eine Dummel! Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“, das Jugendzentrum CD-Kaserne in Celle und der Fachdienst Jugendarbeit der niedersächsischen Stadt, zur Aufgabe gemacht. Die Schau gastiert vom heutigen Dienstag, 13. August, an im Stadthaus in Bargteheide.

Gezeigt werden etwa 60 aktuelle Karikaturen namhafter Künstler, darunter Ralph Ruthe, Klaus Stuttmann, Kostas Koufogioros, Harm Bengen und Heiko Sakurai. Ebenfalls zu sehen sind satirische Fernseh- und Filmbeiträge aus Formaten wie der NDR-Satire „Extra3“ und der „Anstalt“ des ZDF. „Den Betrachtenden bleibt beim Erkunden der Ausstellung das Lachen im Hals stecken“, versprechen die Veranstalter.

Die durch das Niedersächsische Kultusministerium, die Klosterkammer Hannover und die Stiftung Niedersachsen geförderte Ausstellung wendet sich speziell an Schulklassen ab dem neunten Jahrgang und an Jugendgruppen, ist aber auch für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Jugendlichen erhalten die Möglichkeit, im Anschluss an den Besuch selbst Karikaturen und Zitate beizusteuern. Außerdem liegt eine Ausstellungszeitschrift mit Interviews und Hintergrundberichten kostenfrei bereit, zu der prominente Künstler wie Culcha Candela, Clueso, Cro, Jella Haase, Milky Chance, die Toten Hosen und Karoline Herfurth Zitate beigesteuert haben.

Kruse-Gobrecht eröffnet Ausstellung bei Vernissage

„Der Ausstellung gelingt es durch ihre ganz besondere Kunstform der Satire, die Stärke der Demokratie zu verdeutlichen“, sagt Bargteheides Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht. „Verbote sind nicht das ausschließliche Mittel, um auf undemokratische Positionen und Handlungen aufmerksam zu machen.“ Die Bürgermeisterin wird die Ausstellung bei der Vernissage am Freitag, 16. August, ab 16.30 Uhr, eröffnen.

Zum Begleitprogramm der Ausstellung gehören auch zwei Workshops unter dem Motto „Argumentieren gegen rechte Parolen“ für Schüler ab Klasse 12 (Montag, 2. September, 17 bis 20 Uhr in der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Am Schulzentrum 11) und Lehrkräfte (Donnerstag, 5. September, 18 bis 21 Uhr in der Volkshochschule Bargteheide, Am Markt 4). Die Anmeldung für die Workshops ist bis Montag, 26. August, per E-Mail bei Janet Mitzkat unter mitzkatdbs@gmx.de möglich.

Jugendgruppen können sich für einen Besuch der Ausstellung bei Petra Linzbach vom Kinder- und Jugendschutz des Kreises Stormarn unter E-Mail p.linzbach@kreis-stormarn.de oder Telefon 04531/160 12 04 anmelden, Schulen erhalten gesondert Informationen zur Anmeldung. Die Satire-Ausstellung war bundesweit bereits in mehr als 20 Städten zu Gast, darunter Bremen, Saarbrücken und Hannover. In Bargteheide ist sie noch bis Donnerstag, 5. September, zu sehen.