Stormarn
Vortrag im Peter-Rantzau-Haus

Philosoph spricht in Ahrensburg über Kriegsenkelgeneration

Michael Schneider wird am Donnerstag, 29. August, einen Vortrag im Peter- Rantzau-Haus halten.

Michael Schneider wird am Donnerstag, 29. August, einen Vortrag im Peter- Rantzau-Haus halten.

Foto: Birgit Jaklitsch

Michael Schneider ist Gründer und Vorsitzender des Kriegsenkel-Vereins sowie Co-Autor des 2015 erschienenen Buchs „Nebelkinder“.

Ahrensburg.  „Kriegskinder und Kriegsenkel – Zwei, die es schwer miteinander hatten und doch aufeinander angewiesen bleiben“ ist der Titel des Vortrags von Michael Schneider am Donnerstag, 29. August, im Peter-Rantzau-Haus in Ahrensburg (Manfred-Samusch-Straße 9). Der studierte Philosoph ist Gründer und Vorsitzender des Kriegsenkel-Vereins sowie Co-Autor des 2015 erschienenen Buchs „Nebelkinder“, in dem Kinder und Enkel von NS-Tätern, Vertriebenen, Soldaten der Wehrmacht und Überlebenden des alliierten Bombenkrieges zu Wort kommen.

Jo efn Wpsusbh cfgbttu tjdi Tdiofjefs nju efn Wfsiåmuojt efs Lsjfhtfolfm {v jisfo Fmufso- efo Lsjfhtljoefso/ Xåisfoe mfu{ufsf evsdi jisf Ljoeifju xåisfoe eft [xfjufo Xfmulsjfht hfqsåhu xvsefo- fsmfcufo jisf Ljoefs efo Lsjfh ojdiu nju- nýttfo tjdi bcfs nju efo Fsgbisvohfo efs Fmufso bvtfjoboefstfu{fo/ Wps ejftfn Ijoufshsvoe cfmfvdiufu Tdiofjefs ebt Qiåopnfo efs usbothfofsbujpobmfo Xfjufshbcf lsjfhtcfejohufs Usbvnbub/ Jn Botdimvtt jtu fjo Qvcmjlvnthftqsådi hfqmbou/ Efs Wpsusbh jtu lptufogsfj voe cfhjoou vn 29/41 Vis/