Kriminalität

Drei Einbrüche in Ahrensburg: Polizei sucht Verdächtigen

Die Polizei hat eine Beschreibung eines mutmaßlichen Täters veröffentlicht (Symbolbild).

Die Polizei hat eine Beschreibung eines mutmaßlichen Täters veröffentlicht (Symbolbild).

Foto: Friso Gentsch / dpa

Täter hebelten Hintertüren auf. Bei einem der Tatorte wurde ein verdächtiger Mann beobachtet. So soll er aussehen.

Ahrensburg.  Nach drei Wohnungseinbrüchen in Ahrensburg innerhalb eines kurzen Zeitraums hat die Polizei nun die Beschreibung eines mutmaßlichen Täters veröffentlicht. Wie die Beamten erst am Montag mitteilten, wurden bereits in der Zeit zwischen Mittwoch, 31. Juli, um 17 Uhr und Donnerstag, 1. August, um 16:45 Uhr drei Wohnungen in den Straßen Wulfsdorfer Weg, Ulmenweg und Fritz-Reuter-Straße aufgebrochen. In allen Fällen hebelten der oder die Täter eine rückwärtig gelegene Tür auf und stiegen in die Häuser ein. Was genau gestohlen wurde, kann die Polizei derzeit noch nicht sagen. Sie schätzt den Sachschaden durch die Einbrüche auf etwa 1300 Euro.

Täter soll etwa 50 bis 60 Jahre alt sein

Zeugen haben in der Nähe des Tatortes in der Fritz-Reuter-Straße eine verdächtige Person beobachtet. Nach Angaben der Polizei soll der Mann 50 bis 60 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Er soll eine stämmige Statur und graue Haare habe. Bekleidet war er mit einer khakifarbenen kurzen Hose und einem grünen Hemd.

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Unterstützung: Wer hat während des Tatzeitraumes in den genannten Straßen verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Wer kann insbesondere Angaben zu der beschriebenen Person machen? Wer hat im Bereich der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise bitte an die Kripo in Ahrensburg unter 04102/8090.