Stormarn
Suche in Trittau

Polizeihündin spürt vermissten Jungen auf

Eine Spürhündin der Polizei (hier ein Symbolbild) hat erfolgreich bei der Suche nach einem Vermissten geholfen

Eine Spürhündin der Polizei (hier ein Symbolbild) hat erfolgreich bei der Suche nach einem Vermissten geholfen

Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Der schwer herzkranke 17-Jährige aus Trittau wurde orientierungs- und hilflos in einem Carport gefunden

Trittau.  Die Polizeihündin Idjie hat am vergangenen Sonnabendmorgen für den glücklichen Ausgang einer Suchaktion in Trittau gesorgt. Seit den frühen Morgenstunden wurde ein 17 Jahre alter, schwer herzkranker Jugendlicher vermisst. Mehrere Streifenwagenbesatzungen waren bereits im Einsatz, ohne den jungen Mann finden zu können. Bis schließlich ein Hundeführer angefordert wurde.

Mit seiner Hündin Idjie nahm der Beamte die Suche in der Bürgerstraße auf. Dort hatte ein Bekannter der Familie den Jungen zuletzt gesehen. Idjie verfolgte die Spur über 380 Meter bis zur Markttwiete und dort direkt in einen Carport. Hinter einem Fahrzeug versteckt lag der 17-Jährige. Orientierungs- und hilflos verlor er immer wieder das Bewusstsein. Er wurde nach einer notärztlichen Erstversorgung zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.