Kommunalpolitik

Ammersbek plant Kita auf dem Bolzplatz am Schäferdresch

Direkt neben dem Gelände der Grundschule Bünningstedt liegt die bisherige Kita.

Direkt neben dem Gelände der Grundschule Bünningstedt liegt die bisherige Kita.

Foto: Harald Klix

Gemeinde benötigt dringend mehr Betreuungsplätze, vor allem im Ortsteil Bünningstedt. Bolzplatz soll trotzdem erhalten bleiben.

Ammersbek. Weil im Ammersbeker Ortsteil Bünningstedt viele Krippen- und Kita-Plätze fehlen, will die Gemeinde einen neuen Kindergarten bauen. Ein Grundstück hat die Verwaltung schon gefunden: den kleinen Fußballplatz am westlichen Rand des Sportplatzes vom SV Timmerhorn-Bünningstedt. Eine entsprechende Änderung des Flächennutzungs- sowie des Bebauungsplans 23 (Timmerhorner Teiche) haben die Gemeindevertreter jetzt einstimmig auf den Weg gebracht.

Derzeit ist das Areal an der Straße Schäferdresch in den Plänen als „Grünfläche mit der Zweckbestimmung öffentlicher Bolzplatz“ festgelegt. Um dort einen Kindergarten errichten zu können, muss es eine Fläche für den Gemeinbedarf werden. Die Planungskosten werden auf rund 70.000 Euro geschätzt.

Genauer Bedarf wird noch ermittelt

Wie groß der Kindergarten wird, steht noch nicht fest. Die Verwaltung will zunächst die Nachfrage nach Krippenplätzen (für unter Dreijährige) und nach Kitaplätzen (für Drei- bis Sechsjährige) genau ermitteln. Allerdings soll das Gebäude so geplant werden, dass später eine Erweiterung möglich ist.

Der Bolzplatz soll nicht komplett verschwinden, sondern auf die andere Seite des Sportplatzes verlegt werden. Um die Einwohner über das gesamte Projekt zu informieren, ist eine öffentliche Veranstaltung vorgesehen.

Bis Mitte 2005 hat es schon mal einen Kindergarten am Schäferdresch gegeben. Weil die Kita Bünningstedt damals ausreichend Plätze bot, wurde die Außenstelle geschlossen. Der Sportverein baute das marode Gebäude mit viel Eigenleistung zum Umkleidehaus um.

( kx )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn