Stormarn
Unfall

Linienbusse stoßen am Bahnhof in Ahrensburg zusammen

Fahrgäste sind gerade am Ein- und Aussteigen, als der Unfall passiert. Vier Menschen werden bei dem Zusammenstoß verletzt.

Ahrensburg.  Die große Fensterfront des Busses ist völlig zersprungen, auf der Straße liegen Trümmerteile: Am Bahnhof in Ahrensburg sind in der Nacht zu Sonntag zwei Linienbusse kollidiert. Bei dem Unfall gegen 1.30 Uhr wurden nach Angaben der Feuerwehr vier Menschen verletzt.

Die beiden Busse hatten hintereinander an der Bahnhofstraße gehalten, um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lassen. Als das hintere Fahrzeug (Nachtbuslinie 658 über Siek und Hoisdorf) zuerst die Haltestelle verlassen wollte, rammte es beim Herausschwenken das Heck des vorderen Busses (Linie 648 zum U-Bahnhof Hamburg-Berne). „Dort stiegen in dem Moment noch Fahrgäste ein und aus“, sagt Jan Haarländer, Ortswehrführer in Ahrensburg.

Busse mussten abgeschleppt werden

Die Feuerwehr wurde um 1.34 Uhr alarmiert und eilte mit zwölf Einsatzkräften zum Bahnhof. „Wir waren noch vor dem Rettungsdienst vor Ort und haben uns zunächst um die Erstversorgung der verletzten Fahrgäste gekümmert“. sagt Haarländer. Später streuten die Feuerwehrleute auslaufende Betriebsstoffe ab. Erst gegen 4.30 Uhr war der Einsatz am Bahnhof beendet.

Beide Busse wurden durch den Zusammenstoß stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.