Stormarn
Förderung

Bad Oldesloer Musikschule vergibt Stipendien

Musikschulleiter Marian Henze (v. l.) mit Katharina Schlüter von der Sparkassen-Kulturstiftung, Klavierdozentin Natalja Klem und Oliver Ruddigkeit vom Lions-Club Stormarn.

Musikschulleiter Marian Henze (v. l.) mit Katharina Schlüter von der Sparkassen-Kulturstiftung, Klavierdozentin Natalja Klem und Oliver Ruddigkeit vom Lions-Club Stormarn.

Foto: Finn Fischer

Etwa 70 Schüler beteiligen sich an der zweiten Auflage des Wettbewerbs mit Abendkonzert. Altersspanne zwischen sieben und 50 Jahren.

Bad Oldesloe. Gute Leistungen werden belohnt: Beim zweiten Oldesloer Musikschulwettbewerb am Sonntag, 12. Mai, im Kultur- und Bildungszentrum Bad Oldesloe (KuB) stellen sich Musikschüler einer Jury und treten bei einem großen Abendkonzert vor Publikum auf. Sie haben die Chance auf eines von mehreren Stipendien.

Was als kleiner interner Klavierwettbewerb mit 14 Teilnehmern begonnen hat, ist mittlerweile zu einem ernstzunehmenden Contest geworden. 70 Schüler aus allen musikalischen Sparten beteiligen sich in diesem Jahr an dem Kräftemessen. „Im vergangenen Jahr haben wir den Wettbewerb für alle unsere Schüler geöffnet“, sagt Musikschulleiter Marian Henze. Ziel sei es, den Musikern eine Möglichkeit zu geben, vor Publikum spielen zu können und Talente finanziell zu entlasten. Denn wer die Jury mit seinen Leistungen überzeugen kann, erhält ein Stipendium. Damit können Schüler den Unterricht bezahlen oder das Geld für Anschaffungen wie Instrumente verwenden. „Viele meiner Schüler haben auch Geschwister, die Unterricht nehmen. Und für diese Familien ist das oft eine große finanzielle Belastung“, sagt Klavierdozentin Natalja Klem.

Potenzial des Schülers ist entscheidend für Stipendium

Da besteht dann immer die Gefahr, dass Kinder aus Kostengründen mit dem Unterricht aufhören müssen, obwohl sie talentiert sind. Im Vordergrund steht bei der Entscheidung der Jury aber immer das Potenzial des Schülers. 2018 wurde das Stipendium an Kristian Elia Groß vergeben. Natalja Klem: „Er hat in diesem Jahr die höchste Punktzahl bei Jugend musiziert geholt.“ Die Altersspanne liegt diesmal zwischen sieben und 50 Jahren. Die Vorkenntnisse der Schüler sind dabei sehr unterschiedlich und nicht unbedingt ausschlaggebend. „Einer der Teilnehmer hat erst seit zwei Wochen Unterricht und hat trotzdem sofort zugesagt. Das finde ich sehr mutig“, sagt Klem, die ihre Schüler immer motiviert, auch öffentlich aufzutreten.

Möglich wird der Wettbewerb durch die Unterstützung des Lions-Club, der die Stipendien sponsert. „Wir wollen mit unserer Unterstützung erreichen, dass Schüler sich ihren Unterricht auch weiterhin leisten können“, sagt Oliver Ruddigkeit vom Lions-Club Stormarn. Diesmal beteiligt sich auch die Sparkassen-Kulturstiftung mit zwölf Sonderpreisen und 16 Freikarten für die Konzerte der Blumendorfer Begegnungen, bei denen Studenten der Musikhochschulen aus Lübeck und Hamburg auftreten werden.

„Das ist eine tolle Gelegenheit, mit jungen Leuten ins Gespräch zu kommen, die später beruflich musizieren wollen“, sagt Katharina Schlüter, Geschäftsführerin der Kulturstiftung. „Sicher gibt es auch an der Musikschule Kinder und Jugendliche, die später ein Musikstudium anstreben.“

Besucher können bei dem Wettbewerb mitfiebern

Die Teilnahme am Wettbewerb ist Schülern der Oldesloer Musikschule vorbehalten. Der Besuch der unterschiedlichen Wertungsvorspiele und des Abendkonzertes am Sonntag, 12. Mai, ist aber kostenlos möglich. Zwei Aufsteller im Foyer des KuB werden am Veranstaltungstag die Besucher über die Anfangszeiten und den jeweiligen Raum für die einzelnen Wertungsvorspiele informieren. Beim Abschlusskonzert, das um 19.30 Uhr beginnt, gibt die Jury dann offiziell die Gewinner der Stipendien und Förderpreise bekannt.