Stormarn
Stormarn

Erwischter Kupferdieb muss Rohre wieder anbringen

Der Dieb hatte es auf Kupferrohre abgesehen (Symbolbild).

Der Dieb hatte es auf Kupferrohre abgesehen (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Arco Images G

Der Mann montierte in Reinbek Regenfallrohre ab – nicht sein erster Metalldiebstahl, wie eine Durchsuchung ergab.

Reinbek.  Ein Anwohner hat in Reinbek beobachtet, wie ein Mann auf dem Grundstück seines Nachbarn gerade dabei war, Regenfallrohre aus Kupfer von einem Haus abzumontieren. Er alarmierte sofort die Polizei. Die Beamten konnten den Dieb noch am Tatort an der Straße Soltaus Koppel stellen. Er hatte zu dem Zeitpunkt bereits zwei Rohre abgebaut.

Der Dieb, ein 35 Jahre alter Mann aus Hamburg, räumte die Tat ein und montierte die Kupferrohre – unter den Augen der Polizei – wieder am Haus an. Der Vorfall hat sich nach Angaben der Polizei vom Montag bereits am Freitag, 22. März, um 18.39 Uhr ereignet.

Der Mann erhält eine Strafanzeige und bleibt auf freiem Fuß

Es war offenbar nicht der erster Buntmetalldiebstahl des Hamburgers. Bei der Durchsuchung des Mannes stellten die Polizisten zwei Quittungen eines Schrotthändlers sicher, an den der Hamburger dem Papier zufolge mehr als 200 Kilogramm Kupfer verkauft hatte. Der 35-Jährige erhielt eine Strafanzeige wegen gewerbsmäßigen, besonders schweren Diebstahls. Er wurde anschließend wieder freigelassen.