Stormarn
Fernsehen

DSDS: Ammersbeker kämpft um Einzug in die Live-Shows

Die Jury-Entscheidung beim Auslands-Recall am Jungle River im Khao Sok Nationalpark: Jonas Weisser (v.l.), Taylor Luc Jacobs und Silvan Seehaase sind eine Runde weiter. 

Die Jury-Entscheidung beim Auslands-Recall am Jungle River im Khao Sok Nationalpark: Jonas Weisser (v.l.), Taylor Luc Jacobs und Silvan Seehaase sind eine Runde weiter. 

Foto: DSDS / HA

Silvan Seehaase ist bei der RTL-Castingshow erneut eine Runde weiter gekommen. „Super Leistung“, lobte Chefjuror Dieter Bohlen.

Ammersbek.  „Ich fand es gut. Richtig gut!“, sagte Sänger Xavier Naidoo nach dem Auftritt des Ammersbekers Silvan Seehaase bei der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) am Sonnabend. Und auch Jury-Kollege Pietro Lombardi lobte: „Ich habe noch nie so viel Gefühl bei dir gesehen. Respekt an dich.“

Silvan Seehaase ist beim Auslands-Recall in Thailand erneut eine Runde weiter gekommen und steht nun unter den besten 16 von ursprünglich 30.000 Kandidaten. Am nächsten Sonnabend, 30. März (20.15 Uhr, RTL), kämpft der 26-Jährige um den Einzug in die Live-Shows. Nur zehn Kandidaten werden es in die Endrunde schaffen.

Der Stormarner überzeugte mit einem emotionalen Auftritt

Beim vorletzten Auslands-Recall in Thailand hatten es Silvan Seehaase und seine beiden Gesangspartner Jonas Weisser (17) aus Villingendorf (Baden-Württemberg) und Taylor Luc Jacobs (23) aus Kiel alles andere als leicht. Sie sollten „Der Weg“ singen, das Lied von Herbert Grönemeyer für seine 1998 an Krebs gestorbene Frau Anna. Der sehr emotionale Text war für die drei jungen Männer eine große Herausforderung. Und auch bei Vocal Coach Juliette Schoppmann flossen die Tränen. „Das waren so tolle, große Gefühle“, sagte Chefjuror Dieter Bohlen nach dem Auftritt.

Vor einer Woche musste Silvan Seehaase noch ums Weiterkommen zittern, bekam vom „Pop-Titan“ nur eine Fünf für seinen Auftritt. Doch diesmal überzeugte der 26-Jährige, der in Ahrensburg und Schwarzenbek als Sport- und Fitnessberater arbeitet, auch Dieter Bohlen. „Du bist auch weiter. Super Leistung heute“, lobte er bei der Entscheidung am Jungle River im Khao Sok Nationalpark.