Stormarn
Stormarn

Zahl der Keuchhusten-Fälle steigt deutlich an

Ein erkrankter Mann sitzt in einem Wohnzimmer (Symbolbild).

Ein erkrankter Mann sitzt in einem Wohnzimmer (Symbolbild).

Foto: dpa Picture-Alliance / picture alliance / dpa Themendie

Mehr als hundert gemeldete Fälle im vergangenen Jahr. Experten raten dazu, die empfohlenen Impfungen durchzuführen.

Ahrensburg. Im Kreis Stormarn wurden 2018 nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) deutlich mehr Keuchhusten-Erkrankungen registriert als im Vorjahr. Die Zahl der gemeldeten Fälle stieg von 24 auf 104. „Aufgrund dieser Entwicklung raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen – insbesondere bei Säuglingen und Kindern – vorzunehmen“, sagt Reinhard Wunsch, Regionsleiter Service bei der AOK. „Aber auch die Auffrischungsimpfung bei Erwachsenen sollte nicht vernachlässigt werden.“ Besonders gefährlich ist Keuchhusten für Säuglinge und Kleinkinder. Die hochansteckende Krankheit wird per Tröpfcheninfektion übertragen. Los geht es meist mit Schnupfen, dann folgen Heiserkeit und Husten. Bis zur vollständigen Genesung können mehrere Wochen bis Monate vergehen.