Stormarn
Barsbüttel

Kinderstadt Stormini sucht noch Arbeitgeber in der Region

Die Bürger und Bürgerinnen von Stormini 2018 auf dem Gelände der Immanuel-Kant-Schule in Reinfeld.

Die Bürger und Bürgerinnen von Stormini 2018 auf dem Gelände der Immanuel-Kant-Schule in Reinfeld.

Foto: Maximilian Proesch / KJR Stormarn

Elfte Auflage des Planspiels startet Ende Juni. Kreisjugendring sucht noch Firmen, die Arbeitsplätze vergeben.

Barsbüttel.  In diesem Jahr macht die Kinderstadt Stormini in Barsbüttel Station. Vom 30. Juni. bis zum 6. Juli werden 280 Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren auf dem Parkplatz vor der EKG (Erich Kästner Gemeinschaftsschule) ihre Zelte aufschlagen. Auch der dortige Sportplatz und die Schule werden für das Planspiel genutzt.

Mit einem Bürgermeister, Parlament und Arbeitgebern lernen die Kinder Demokratie, Geldverkehr, Arbeitsmarkt und Marktwirtschaft. Dabei werden sie zwei Stunden pro Tag arbeiten. Die Veranstalter, der Kreisjugendring Stormarn e.V., sucht nun Firmen aus der Region, die Arbeitsplätze anbieten. Ob vormittags, nachmittags, ob täglich oder nur an einem einzigen Tag, jedes Angebot ist willkommen.

Diesjähriges Motto lautet „Mut tut gut“

Für ihre Arbeit erhalten die Kinder ein Gehalt in der Kinderstadt-Währung „Stormark“. Ihren Lohn können die Kinder im zweiten Teil des Tages für Aktivitäten, selbst gefertigte Produkte oder im Kindercafé ausgeben. Die Kinder werden gebracht, Betreuer begleiten die Arbeitseinheit, die die Schüler optimalerweise in Zweier- oder Achtergruppen absolvieren sollen. Seit 2008 erobert die Kinderstadt jährlich einen Ort in Stormarn. Das diesjährige Motto: „Mut tut gut“. Mut sich etwas zuzutrauen und Mut Neinsagen zu können. Insgesamt 170 Betreuer begleiteten die Kinder in der Zeit. Finanzielle Unterstützung leisten der Kreis Stormarn, die Sparkassen-Stiftung Stormarn, die Bürger-Stiftung Stormarn, die Sparkasse Holstein, die jeweilige ausrichtende Kommune sowie weitere private Organisationen.

Unternehmen, die Arbeitsplätze anbieten möchten, melden sich bitte bei Johanna Mierendorff, johanna@stormini.de, Telefon: 04531–888 10 16. Informationen zur Kinderstadt gibt es unter: www.stormini.de.