Stormarn
Barsbüttel

Tanklaster verliert Auflieger auf der Autobahn 1

Die Polizei leitete den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei, es bildete sich ein langer Stau (Symbolbild).

Die Polizei leitete den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei, es bildete sich ein langer Stau (Symbolbild).

Foto: Daniel Reinhardt / picture alliance / dpa

Hydrauliköl läuft auf die Fahrbahn. Die Bergungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Barsbüttel und Stapelfeld dauern vier Stunden.

Barsbüttel/Stapelfeld.  Ein Tanklaster hat auf der Autobahn 1 seinen Auflieger verloren und damit für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr gesorgt. Der Fahrer war am Sonnabend um 17.14 Uhr in Fahrtrichtung Norden unterwegs, als sich zwischen den Anschlussstellen Barsbüttel und Stapelfeld der Anhänger löste. „Dabei wurde der Hydraulikschlauch beschädigt. Hydrauliköl lief auf die Fahrbahn“, sagte ein Polizeisprecher dem Abendblatt.

Polizei leitete den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei

Für die Bergungs- und Aufräumarbeiten sperrte die Polizei die beiden rechten Fahrstreifen. Der Verkehr wurde einspurig über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Erst nach vier Stunden, um 21.13 Uhr, war der Einsatz nach Angaben der Polizei beendet und die Autobahn wieder frei.