Stormarn
Musikevent

Glinde feiert bald wieder ein großes Beat-Festival

The Old Sox sind vier gestandene Musiker, die sich auf die Hits der Sechzigerjahre spezialisiert haben. Sie treten beim Abschlusskonzert auf.

The Old Sox sind vier gestandene Musiker, die sich auf die Hits der Sechzigerjahre spezialisiert haben. Sie treten beim Abschlusskonzert auf.

Foto: Old Sox

Beim ClassicBeatFestival Ende April stehen Konzerte, Kino und ein literarisch-musikalischer Abend stehen auf dem Programm.

Glinde. Vier Tage lang wird Glinde zur Hochburg des klassischen Beat: Beim Glinder ClassicBeatFestival von Mittwoch, 24. April (20 Uhr), bis Sonnabend, 27. April, stehen Konzerte, eine Filmvorführung und ein literarisch-musikalischer Abend auf dem Programm. Wie bei der ersten, erfolgreichen Ausgabe des Events im Jahr 2018 sind die Veranstalter der Verein Stadtmarketing und die Musikschule Glinde.

Organisatoren hatten 2018 nicht mit Ansturm gerechnet

Tickets für das erste Festival seien schon nach kurzer Zeit ausverkauft gewesen, erinnert sich Hans-Peter Busch vom Vorstand Stadtmarketing. „Wir waren richtig verwöhnt. Die Veranstaltungen am Freitag und Sonnabend waren sogar überbucht in dem Sinne, dass mehr Menschen nach Karten gefragt haben, als wir zur Verfügung hatten“, sagt er. Busch erwartet, dass es auch in diesem Jahr so kommen wird: „Es wird nicht wesentlich anders sein“, lautet seine Prognose.

Beim literarisch-musikalischen Abend in der Bücherei ständen beispielsweise 60 Plätze zur Verfügung, den Kinofilm im Gutshaus könnten sich 50 Zuschauer ansehen. Wer sich Karten für das Festival sichern will, sollte sich also besser beeilen: Der Vorverkauf startet an diesem Freitag, 15. März. Für die Künstlerauswahl und Programmzusammenstellung sind der Vereinsvorsitzende und Beat-Fan Wolfgang Manthei und Musikschulleiter Dieter Teske verantwortlich.

Die Elmshorner Akustik-Coverband Rock on Wood eröffnet das Festival am Mittwoch, 24. April (20 Uhr) in der Stadtbücherei (Markt 2) mit ihrem Programm „Story und Musik“. Musiker Jan Hau­schildt spielt gleich drei Instrumente: Gitarre, Mundharmonika und Percussion. Zusammen mit Gitarrist Karsten Wagner bereichert er den Sound durch zweistimmigen Gesang. So gelingt es dem Duo trotz kleiner Besetzung die Akustik einer vollwertigen Band zu erzeugen.

Die Musiker covern Klassiker der 60er- und 70er-Jahre wie Titel der Beatles, Simon & Garfunkel, The Who, The Birds und der Rolling Stones. Zu den Songs liefern die beiden Anekdoten und Geschichten zu deren Entstehung oder den Bands. Karten für das literarisch-musikalische Vergnügen kosten 6 Euro.

Programm beinhaltet bekannte Coverbands

Am Donnerstag, 25. April (19.30 Uhr), wird der Film „Woodstock“ im Gutshaus (Möllner Landstraße 53) gezeigt, der das bekannteste Rock-Ereignis dokumentiert. Karten für den dreistündigen Film kosten 5 Euro.

Am Freitag, 26. April (20 Uhr), steht das Clubkonzert der Musikschule unter dem Motto „The Beat goes on“ im TSV-Spiegelsaal (Am Sportplatz 98) an. Das Trio Wolfgang und die Franks ist für seine Balladen bekannt. Weitere Künstler sind der Chor Vocals mit Band, die Gruppe Roldsters, die für fetzige Tanzmusik sorgen will, und The Joker mit Rock, Pop und Beat aus den 60ern und 70ern. Konzertende ist nach Mitternacht geplant, für Karten zahlen Gäste 15 Euro.

Der Abschluss des Festivals wird am Sonnabend, 27. April (20.00), mit dem Konzert „Wie einst im Star Club“ im Bürgerhaus (Markt 2) gefeiert. Die beiden Coverbands The Old Sox und Nowhere Men sind Spezialisten in Sachen Beatles, Rolling Stones sowie anderer Größen klassischer Beat-Musik. Mit ihrer Musik erwecken sie das Lebensgefühl und den Zeitgeist einer ganzen Generation zum Leben und rufen bei dem einen oder anderen Besucher Jugenderinnerungen wach. Für Hans-Peter Busch ein Anlass zu Freude: „Wir hoffen, dass wir wie im letzten Jahr den Nerv der Beat-Freunde damit treffen.“ Die Karte für das Abschlusskonzert kostet 15 Euro.