Stormarn
Bad Oldesloe

Mehrere Autofahrer rasen auf der A 1 in Stauende

Die Baustelle für den E-Highway zwischen Lübeck und Reinfeld sorgt häufig für stockenden Verkehr – vor allem am Wochenende.

Die Baustelle für den E-Highway zwischen Lübeck und Reinfeld sorgt häufig für stockenden Verkehr – vor allem am Wochenende.

Foto: Markus Scholz / dpa

Sechs Fahrzeuge krachen am Sonntag vor dem E-Highway bei Reinfeld ineinander. Am Vortag gab es dort bereits einen ähnlichen Unfall.

Bad Oldesloe.  Vor der Baustelle für den neuen E-Highway auf der Autobahn 1 haben sich am Wochenende mehrere Verkehrsunfälle ereignet. „Die Ursache war in allen Fällen eine zu hohe Geschwindigkeit und ein zu geringer Sicherheitsabstand“, sagte ein Polizeisprecher dem Abendblatt.

Richtung Norden kam der Verkehr zwischen Bad Oldesloe und Reinfeld immer wieder zum Stocken. Eine junge Frau aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg bemerkte dies laut Polizei am Sonntagmittag zu spät. Sie krachte gegen 11.40 Uhr mit ihrem BMW 5er am Stauende in einen weißen BMW 1er. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser in zwei weitere vor ihm stehende Wagen geschoben. Ein Autofahrer aus Mannheim raste dann noch von hinten in die Unfallstelle.

Ein Autofahrer flüchtet vom Unfallort

Vier Fahrzeuge wurden laut Polizei so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Insassen blieben – abgesehen von kleineren Schürfwunden – unverletzt. Zwei Fahrstreifen mussten für die Aufräumarbeiten rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Die Polizei sucht zudem den Fahrer des vordersten Autos, eines etwa zehn Jahre alten schwarzen BMW Coupés. Er flüchtete aus ungeklärten Gründen vom Unfallort.

Stormarnerin muss ins Krankenhaus gebracht werden

Einen ähnlichen Unfall gab es bereits am Sonnabend um 12.38 Uhr in Höhe der Anschlussstelle Bad Oldesloe. Ein Lübecker fuhr mit seinem weißen Hyundai am Stauende auf einen Volvo C30 auf, schob das Auto in einen weißen BMW 3er. Die Fahrerin des Volvo, eine junge Frau aus Stormarn, kam leicht verletzt ins Krankenhaus. An ihrem Wagen entstand ein Totalschaden, auch die anderen beiden Fahrzeuge wurden laut Polizei stark beschädigt.

Bereits am Freitag hatten sich nach Angaben der Polizei aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens Richtung Ostsee sechs kleinere Auffahrunfälle auf der Autobahn 1 in Stormarn ereignet.