Stormarn
Stormarn/Hamburg

Kampf gegen Einbrecher: Polizei kontrolliert 300 Autos

Mit einer großen Schwerpunktkontrolle hat die Polizei im Auftrag der Soko "Castle" Wagen überprüft.

Mit einer großen Schwerpunktkontrolle hat die Polizei im Auftrag der Soko "Castle" Wagen überprüft.

Foto: Michael Arning

Beamte aus Schleswig-Holstein und Hamburg waren an der groß angelegten Aktion beteiligt. Es wurden diverse Verkehrssünder erwischt.

Ahrensburg/Reinbek.  Die Polizei im Kreis Stormarn hat erneut zusammen mit Beamten aus Hamburg ein groß angelegte Kontrolle im Kampf gegen Einbrecher gemacht. Am Donnerstag überprüften Polizisten in der Zeit zwischen 14 Uhr und 22 Uhr 142 Autos und 182 Menschen. Die Schwerpunkte lagen in Ahrensburg, Reinbek und Geestacht sowie auf Hamburger Gebiet an der Grenze zu Schleswig-Holstein.

81 Beamte der Polizeidirektion Ratzeburg, die für die Kreis Stormarn und Herzogtum Lauenburg zuständig sind, waren bei der Großkontrolle beteiligt. „Primäres Ziel der Kontrolle war das Erlangen von Informationen mit Bezug auf mehrere Deliktsfelder der Eigentumskriminalität“, sagt Polizeisprecher Holger Meier und meint damit Autodiebstähle und Einbrüche in Wohnungen und Häuser. Inwieweit die Beamten Erkenntnisse gewinnen konnten, ist noch unklar. „Die erlangten Informationen werden noch ausgewertet“, sagt Meier.

Drei kontrollierte Personen wurden per Haftbefehl gesucht

Bei den Kontrollen stellten die Polizisten allerdings auch andere Ordnungswidrigkeiten und Straftaten fest. So verlief bei zwei Autofahrern ein Drogenschnelltest positiv. „In einen Fall wurde eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt“, sagt Meier. Ein weiterer Autofahrer war betrunken, ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille.

Sieben Autofahrer hatten keinen Führerschein, an zwei Autos waren gefälschte Nummernschilder angebracht. Zudem stellten die Polizisten bei drei Menschen fest, dass sie per Haftbefehl gesucht wurden.

Kontrollen auch in Wandsbek

Video Verkehrskontrolle gegen Einbrecherbanden

Auch in Hamburg-Wandsbek führte die Polizei Verkehrkontrollen durch. In der Zeit von 14 bis 22 Uhr wurden 162 Personen und 157 Fahrzeuge überprüft. Unter anderem beanstandete sie sieben Fahrzeuge und erwischte einen Fahrer ohne Führerschein und vollstreckte einen Haftbefehl.