Stormarn
Nordmetall Cup

Oldesloer Schüler starten bei der Mini-Formel-1

Neim Nordmetall Cup starten die Schülerteams mit selbst konstruierten Rennwagen.

Neim Nordmetall Cup starten die Schülerteams mit selbst konstruierten Rennwagen.

Foto: Elke Güldenstein

Drei Teams der Berufsschule nehmen an der Landesmeisterschaft in Elmshorn teil. Ihre Rennautos sind selbst entworfen.

Bad Oldesloe.  Am Sonnabend, 9. Februar, treten rund 150 Schüler aus Schleswig-Holstein beim Finale der Landesmeisterschaft von „Formel 1 in der Schule“ an. Die Gewinner fahren im Mai zur Deutschen Meisterschaft. Auch drei Teams der Kreisberufsschule aus Bad Oldesloe sind dabei.

Der sogenannte Nordmetall Cup ist Teil eines großen internationalen Schulwettbewerbs und wird bereits zum zehnten Mal ausgetragen. 25 Teams entwickelten für die Landesmeisterschaft Mini-Rennwagen, die aus einem Kunststoffblock computergefräst wurden. Die Gruppen müssen ihre Autos präsentieren und ein Rennen fahren.

Eintritt zum Wettbewerb in der Nordakademie ist frei

Rolf Werner von der Formel-1 in der Schule GmbH ist gespannt, wie die Teilnehmer die Aufgabe umsetzen. Er sagt: „Die Schüler erfahren, wie energisch die Arbeit in einem Team sein kann, aber auch, mit wie viel Spaß sie verbunden ist.“ Darüber hinaus lernten die Jugendlichen technisches Entwerfen und Produzieren. Ihre kleinen Wagen fahren bis zu 80 km/h schnell.

Zur Siegerehrung kommen Nachwuchsrennfahrerin Sophia Flörsch und der zweifache DTM-Champion Timo Schneider. Der Wettbewerb beginnt um 8.30 Uhr im Auditorium Maximum der Nordakademie in Elmshorn (Kölner Chaussee 11). Der Eintritt ist frei. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.nordmetall-cup.de.