Stormarn
Brunsbek/Rausdorf

L 160 von Trittau nach Stemwarde teilweise gesperrt

Von Montag an wird die Straße gesperrt (Symbolbild)

Von Montag an wird die Straße gesperrt (Symbolbild)

Foto: Birgit Schücking

Fahrbahndecke der Landesstraße wird erneuert. Umleitungen sind ausgeschildert. Auch der Busverkehr ist betroffen.

Brunsbek/Rausdorf.  Die Landesstraße 160 (L 160) zwischen Trittau und dem Barsbütteler Ortsteil Stemwarde wird ab Montag, 14. Januar, erneut auf zwei Abschnitten gesperrt. Grund ist die Erneuerung der Fahrbahndecke. Betroffen sind der Abschnitt auf der Hauptstraße und der Rausdorfer Straße zwischen Rausdorf, Höhe Einmündung der K 105 nach Großensee und Granderheide, Höhe der Einmündung der K 99 nach Grande. Zudem der Abschnitt der Hauptstraße zwischen Einmündung der L 160 in die K 96 (Höhenkamp) und der Einmündung der Papendorfer Straße in die L 160 auf Höhe des Brunsbeker Ortsteils Langelohe.

Eine Umleitungsstrecke wird eingerichtet

Die Umleitungsstrecke verläuft von Granderheide über die K 99 (Grander-heidestraße) nach Grande. Dort links in die Möllner Landstraße nach Neuschönningstedt einbiegen. Rechts in die L 222/L 160/K 96 (Stemwarder Straße/Reinbeker Str./Höhenkamp) nach Braak einbiegen. In Braak rechts auf An der Chaussee (L 92) abbiegen, dann rechts auf die Trittauer Straße abbiegen und ihr über Trittauerfeld und Großenseer Str. nach Trittau folgen. Die Umleitung für Langelohe, Kronshorst und Rausdorf erfolgt über die L 160 (Langelohe–Rausdorf) und die K 105 (Rausdorf–Großensee). Der Busverkehr wird eingeschränkt. Weitere Infos gibt es im Internet auf www.vhhbus.de.