Stormarn
Glinde

Kammerkonzert: intimer Rahmen für die Klassik

Flötistin Verena Beatrix Schulte (l.) und Harfenistin Hanna Rabe wollen mit romantischen und impressionistischen Werken verzaubern.

Flötistin Verena Beatrix Schulte (l.) und Harfenistin Hanna Rabe wollen mit romantischen und impressionistischen Werken verzaubern.

Foto: Queens Duo

Bei drei von fünf Konzerten im Gutshaus gibt es vorbereitende Einführungen. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Glinde.  Dass Kammerkonzerte ihren ganz eigenen Charme und Vorteile für Besucher wie Musiker bieten, macht sich das Konzept der Glinder Gutshaus-Konzerte zunutze. Das Publikum schätzt den intimen Rahmen. Und auch die Musiker profitieren von der Nähe, die es erlaubt, die unmittelbare Reaktion der Zuhörer zu spüren. In diesem Jahr geht die Reihe in ihre 41. Saison, für die der künstlerische Leiter Ian Mardon ein vielversprechendes Programm mit fünf Konzerten zusammengestellt hat.

Die Reihe beginnt mit einem Tangoabend unter dem Titel „Tangopianissimo“ am Freitag, 2. November. In ihrer Einführung sprechen Marlies Lehmann und Matthias Denys über den Tango als Konzert- und Tanzmusik. Im anschließenden Konzert bringen Christian Gerber am Bandoneon und Pianist Fernando Bruguera Stücke der 30er- und 40er-Jahre ebenso zu Gehör wie den konzertanten Tango Nuevo Piazzollas. Das zweite Konzert am Freitag, 7. Dezember, ist Nachwuchsmusikern vorbehalten. Während sie spielen, lässt sich Künstlerin Gesa Reher von den Melodien zu bildnerischen Interpretationen des Gehörten inspirieren.

Johann Sebastian Bachs „Goldberg-Variationen“ gelten als eines seiner kunstvollsten Werke. Ihm widmet sich Pianistin Yoko Hirose in ihrem Konzert am Freitag, 4. Januar. Wer mag, frischt zuvor sein musikalisches Wissen in der Einführung unter dem Titel „Variationen – Kanon in der Musik“ auf.

Harfe ist Thema der Vorbesprechung

Die Entwicklung und Rolle der Harfe ist Thema des Gesprächs am Freitag, 8. Februar, das auf das Konzert des Queens Duo am selbigen Abend vorbereitet. Die international ausgezeichneten Musikerinnen Hanna Rabe (Harfe) und Verena Beatrix Schulte (Flöte) bringen romantische und impressionistische Stücke zu Gehör wie Claude Debussys „L’aprés-midi d’un faune“ und die „Arpeggione-Sonate“ von Franz Schubert.

Das Abschlusskonzert am Freitag, 1. März, wird mit einem Empfang eingeleitet, zu dem alle Freunde der Musik und Kunst willkommen sind. Unter dem Titel „Romanza!“ präsentieren die drei Musiker der Hamburg Chamber Players anspruchsvolle Streichertrios und eine von Mozart bearbeitete Bach-Fuge sowie Stücke des Komponisten Ferdinand Thieriot.

Glinder Gutshaus-Konzerte jeweils Fr., Einführungen/Empfang 19.00, Konzerte 20.00, Gutshaus Glinde, Möllner Landstraße 53, Abo fünf Konzerte: 69,–, einzelne Konzerte je 17,–, Nachwuchskonzert 12,–, Infos zu Abo/Kartenvorbestellung unter Tel. 040/710 00 04 11, Restkarten an der AK