Stormarn
Unterhaltung

Oststeinbeker Theater startet Saison mit einem Klassiker

Die Laienspielgruppe Oststeinbek bei den Proben zum Stück

Die Laienspielgruppe Oststeinbek bei den Proben zum Stück

Foto: Jogi Wegner

Bekannt wurde niederdeutsche Klassiker „Meister Anecker“ durch Ohnsorg-Fernsehaufzeichnung. Premiere ist am 7. Oktober im Bürgersaal.

Oststeinbek.  Auch in Oststeinbek beginnt die neue Theater-Spielzeit. Und sie startet mit einem niederdeutschen Klassiker. Am Sonntag, 7. Oktober, feiert die Laienspielgruppe mit „Meister Anecker“ Premiere. Das Stück, das in einer Schumacherwerkstatt spielt, wurde bereits 1940 von August Lähn geschrieben. Einem größeren Publikum wurde es durch das Ohnsorg Theater in den 1960er-Jahren im Fernsehen bekannt, damals noch in Schwarzweiß.

Der Stoff ist zeitlos – und ein Garant für leichte Unterhaltung. Im Zentrum steht der aufbrausende und wohlhabende Schumachermeister Franz Anecker (Heino Kramer), der zuweilen seines Temperamentes wegen auch „An-ecker“ genannt wird. Im Stück offenbart der Meister sein Seelenleben vor allem gegenüber den Bürgermeisters Wedekamp (Maik Höper), der ein Auge auf Aneckers Frau Lene (Stephanie Höper) geworfen haben soll. Oder auf Lenes jüngere Schwester Elsbe (Mica Peters)? Neben dem eifersüchtigen Meister gehört zu dem Personal natürlich dessen Altgeselle und obligatorischer Trunkenbold Matten (Peter Weißenseel), der für Anecker Augen und Ohren offen hält. Ein wirre Komödie um Liebe und Eifersucht in der Regie von Günter Reike.

Premiere So 7.10., 17.00, Bürgersaal, Kratzmannscher Hof, Möllner Landstraße 22, Karte 8,– im Vorverkauf im dortigen Gasthaus Pampilo oder an der Abendkasse, weitere Termine an den folgenden Wochenenden