Stormarn
Zeugenaufruf

Räuber überfällt Post in Oststeinbek – Fahndung läuft

Der Post-Shop in Oststeinbek befindet sich an der Hauptstraße

Der Post-Shop in Oststeinbek befindet sich an der Hauptstraße

Foto: René Soukup

Täter bedroht Angestellte mit Waffe und flüchtet mit Geld. Sie blieb unverletzt. Kripo Reinbek sucht jetzt nach Zeugen.

Oststeinbek.  Am Donnerstag blieben die Jalousien unten im Post-Shop an der Möllner Landstraße in Oststeinbek gegenüber dem Einkaufszentrum. Der Laden hatte geschlossen. Zu groß war offenbar der Schock für den Inhaber (46) und einen Auszubildenden (24) nach den Geschehnissen am Mittwochabend, um wieder der normalen Arbeit nachgehen zu können. Die beiden Männer wurden überfallen und mit einer Waffe bedroht. Der Räuber flüchtete. Er entkam mit einer noch unbekannten Menge Geld.

Das Geschäft schloss auch am Mittwoch wie gewohnt um 18 Uhr. Fünf Minuten später waren Chef und Mitarbeiter gerade im Begriff, den Laden zu verlassen, als der Kriminelle auftauchte und die beiden in den Raum zurückdrängte. Er hatte eine Waffe dabei und forderte die Herausgabe von Geld. Die Polizei spricht von einer „Schusswaffe, um die es sich gehandelt haben könnte“. Sicher ist sie sich aber nicht, weil der Inhaber und sein jüngerer Kollege keine exakten Angaben zu dem Gegenstand machten, mit dem der Täter sie bedrohte. „Das ist verständlich, die beiden Postmitarbeiter waren in einer extremen Stresssituation“, sagt Rena Bretsch von der Polizeidirektion Ratzeburg.

Täter ist etwa 35 Jahre alt und über 1,90 Meter groß

Während vor der Tür Dutzende Autos die Hauptstraße im Ortskern passierten, erzwang der Räuber die Öffnung des Tresors und stopfte Geld in eine Tasche. Danach flüchtete er durch den Garten hinter dem Gebäude Richtung Kleiner Postweg. Seine Opfer blieben unverletzt, alarmierten sofort die Polizei.

Die rückte mit mehr als einem Dutzend Fahrzeugen an, die Mehrzahl davon aus Hamburg. Eine Fahndung blieb bisher erfolglos. In der angrenzenden Bäckerei bekam eine Mitarbeiterin, die sich im hinteren Teil des Raumes aufhielt, nichts von dem Überfall mit.

Die Polizei beschreibt den Täter als kräftig. Er ist zwischen 1,90 und 1,95 Meter groß, etwa 35 Jahre alt, trug einen Dreitagebart und sprach mit tiefer Stimme und akzentfreiem Deutsch. Der Mann war bekleidet mit einem dunkelgrauen Kapuzenpullover, hatte ein Basecap in das Gesicht gezogen sowie eine gelbe Warnweste übergestreift. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise zum Täter oder der Fluchtrichtung nimmt die Kripo Reinbek unter der Telefonnummer 040/727 707-0 entgegen.