Stormarn
Ahrensburg

Crashkurs für Nachwuchs-Piloten

Abendblatt-Mitarbeiterin Johanna Helbing über ihre erste Flugstunde am Modell

Ahrensburg.  „Holm- und Rippenbruch!“, ruft mir Klaus Friese zu, bevor ich das Modellflugzeug für Anfänger – „Multiplex Easy Star“ – mit ausgestrecktem Arm in die Lüfte steigen lasse. Viel Kraft musste ich beim Start nicht aufwenden, denn der Flieger ist mit einem elektrischen Motor ausgestattet. Summend zieht er immer höher in den Himmel.

Noch hat mein Lehrer Klaus Friese die Kontrolle über den Modellflieger. Er lenkt ihn geschickt mit einer großen Fernbedienung, auch Sender genannt, die er mit roten Gurten am Körper festgeschnallt hat. Ich fühle mich ein wenig wie bei der Fahrschule. Kurz bevor Friese mir die Kontrolle über den Flieger überlässt, sagt er kurz und knapp: „Ich übergebe.“ Dann kann ich an einem kleinen Lenkknüppel das Modellflugzeug weiter in die Höhe steigen oder sinken lassen. Ein tolles Gefühl.

Selbst die kleinste Bewegung hat eine Auswirkung auf den Styroporflieger. Für einige Sekunden kann ich den Knüppel gänzlich loslassen, bis ich zu wagemutig werde und mein Fluglehrer das Steuer wieder übernimmt – das Flugzeug drohte abzustürzen. Insgesamt läuft es besser als bei meinem ersten Versuch, der zur Bruchlandung wurde. Der Flieger war dabei nach nur einer Sekunde Steigflug schwungvoll mit der Schnauze im Rasen gelandet. „Kann passieren“, sagt Friese.

Die Einstellung der Steuerung war falsch gepolt gewesen und hatte für den Aufprall gesorgt. „Sie machen das schon ganz gut“, sagt Klaus Friese und ermutigt mich, noch einen kleinen Looping zu fliegen. Fünf Minuten später ist es soweit: Der Landeanflug auf der grünen Wiese steht bevor. Friese lenkt den Modellflieger gekonnt in Richtung Erde und landet ihn sanft auf dem kurz gemähten Rasen.

Mein Fazit: Nach nur einer halben Stunde Flugtraining kann ich behaupten, ein Modellflugzeug in gewissem Maße lenken zu können. Meine Augen allerdings schmerzen ein wenig. Das hat mit dem Wetter zu tun. Ich habe keine Sonnenbrille dabei.