Stormarn
Berufswahl

Die „Was soll ich werden?“-Nacht in Bad Oldesloe

Heike Grote-Seifert (r.), Chefin der Agentur für Arbeit, hat zusammen mit ihrem Team die „BiZ bei Nacht“-Ausbildungsmesse organisiert

Heike Grote-Seifert (r.), Chefin der Agentur für Arbeit, hat zusammen mit ihrem Team die „BiZ bei Nacht“-Ausbildungsmesse organisiert

Foto: Finn Fischer

74 Aussteller präsentieren sich bei der Ausbildungsmesse im Berufsinformationszentrum in Bad Oldesloe. Die näheren Details zum Infotag.

Bad Oldesloe.  Wer seinen Traumberuf sucht, findet ihn möglicherweise bei der „BiZ bei Nacht“ in Bad Oldesloe. Zum zehnten Mal in Folge veranstaltet die Agentur für Arbeit die Ausbildungsmesse, bei der sich Unternehmen aus der Region potenziellen neuen Mitarbeitern vorstellen können. 74 Firmen, Hochschulen und Behörden haben sich in diesem Jahr angemeldet und zeigen mit praktischen Beispielen, was Auszubildende nach einem unterschriebenen Vertrag erwarten können.

Für die Chefin der Arbeitsagentur Heike Grote-Seifert ist die Messe in ihrem Haus immer der inoffizielle Start in das neue Ausbildungsjahr: „Für die jungen Menschen, die im kommenden Jahr die Schule beenden, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich beruflich zu orientieren und über geeignete Ausbildungsbetriebe zu informieren.“ Wer sich aktiv kümmert, hat später im Bewerbungsgespräch bessere Chancen. „Aus Gesprächen mit Ausstellern bekommen wir immer wieder mit, dass die Teilnahme potenzieller Auszubildender an der ,BiZ bei Nacht’ sehr positiv gesehen wird“, sagt Grote-Seifert. Eigeninitiative sei immer gern gesehen.

Anfangs waren es nur 23 Unternehmen

Die meisten Unternehmen kommen immer wieder. Das hat einen einfachen Grund. Bei vergleichbaren Ausbildungsmessen setzen Veranstalter stark auf die Schulen, die aus dem Besuch eine Pflichtveranstaltung machen. Die Folge: Viele lustlose Schüler sind dabei, die eigentlich keine Lust haben, sich aus Zwang einen Ausbildungsplatz zu suchen. „Bei uns kommen die Besucher freiwillig, um sich zu informieren“, sagt Carola Oder. Seit zehn Jahren veranstaltet die Agentur für Arbeit die Messe. Seitdem kamen laut Agentur für Arbeit 8600 junge Menschen auf Jobsuche. Einige stehen jetzt für eine Firma an einem Messestand.

Schon beim ersten Mal wurde die „BiZ bei Nacht“ von Ausbildungssuchenden buchstäblich überrannt. Damals waren es noch 23 Unternehmen, die im Erdgeschoss der Behörde am Berliner Ring ausstellten. Mittlerweile erstrecken sich die Messestände über drei Stockwerke. „In diesem Jahr haben wir auch den Außenbereich um einen kompletten Angestelltenparkplatz erweitert“, sagt Claudia Osada vom Orga-Team. Dort ist unter anderem das Oldesloer Logistik-Unternehmen Schmechel vertreten, an dessen Stand Lkw-Reifen gewechselt werden können. Fast jedes Unternehmen bereitet praxisnahe Präsentationen vor.

Es gibt auch ein Rahmenprogramm

Während der Messe können Jugendliche auch ihre Bewerbungsunterlagen prüfen lassen. Außerdem wird es mehrere Vorträge geben: „Wege nach der 9. Klasse “ (17.30 Uhr), „Wege nach der 10. Klasse“ (18.30 Uhr), „Wege für Abiturienten“ (19.30 Uhr) und „Nach der Schule ins Ausland“ (20.15 Uhr).

Wie schon in den letzten Jahren hat das Organisations-Team auch ein Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. So moderieren den Abend Schüler von „Radio Eckhorst“ des Gymnasiums in Bargteheide. Zudem treten die Tanzschüler der Tanzschule Wulff und die Oldesloer Folkband „Exzenter“ auf. „Erstmals haben wir in diesem Jahr eine Kleinkunstbühne im Außenbereich“, sagt die fürs Programm zuständige Agentur-Mitarbeiterin Martina Kock. Daneben winkt in einer Tombola wieder ein Tablet-PC als Hauptpreis.

BiZ bei Nacht Di 18.9., 17.00–21.00, Agentur für Arbeit, Berliner Ring 8–10, Eintritt frei