Stormarn
Konzerte

Dieses Trio entdeckt Oper erfrischend neu

International unterwegs: Das Narropera-Trio ist mit (v. l.) Floriane Peycelon, Haydn Rawstron und Sopranistin Dorothee Jansen hochkarätig besetzt

International unterwegs: Das Narropera-Trio ist mit (v. l.) Floriane Peycelon, Haydn Rawstron und Sopranistin Dorothee Jansen hochkarätig besetzt

Foto: Brinley Hughes

Mozarts „Don Giovanni“ als Narropera im Herrenhaus auf Gut Neverstaven. Ebenbürtige Präsentation von Geschichte und Komposition.

Travenbrück.  Einander kennengelernt haben sich der neuseeländische Musikwissenschaftler, Pianist und Künstleragent Haydn Rawstron und die deutsche Sopranistin Dorothee Jansen standesgemäß in der Kölner Oper. Aus dieser Begegnung erwuchs eine private wie künstlerische Beziehung, deren geistiges Kind 2013 das Licht der Musikwelt erblickte: eine neue Aufführungsform der Gattung Oper, der das Paar den Namen Narropera gab. Zu hören ist sie jetzt erstmals in Stormarn, genauer gesagt auf Gut Neverstaven im gleichnamigen Ortsteil Travenbrücks.

Am Sonnabend und Sonntag, 1./2. September, ist das Narropera-Trio mit „Don Giovanni“ von Wolfgang Amadeus Mozart (Libretto von Lorenzo da Ponte) in einer Bearbeitung für diese neue, dichterische Form der Oper im Salon des Herrenhauses zu Gast. Zum Ensemble gehören das Musikerpaar und die französische Geigerin Floriane Peycelon.

Klarheit der Geschichte ist das A und O

Nicht zufällig trägt das neue Genre das italienische „narrare“ (erzählen) im Namen. Wie bei einem Feature wird der Erzählstrang mit verschiedenen Mitteln – Text, Gesang, Instrumenten – fortgeführt.

Die englischen Texte dazu schreibt der Meister selbst, Dorothee Jansen übersetzt in die deutsche Version. „Wir finden zusammen die poetische Form, wo alles fließt“, schildert Jansen den Prozess. Rawstron: „Jeder Satz wird x-mal gewogen.“ Klarheit sei das A und O. Ziel sei, Zugang zu Texten und Handlung zu schaffen, um Zuschauern Oper in ihrer Gesamtheit erfahrbar und verständlich zu machen und damit näherzubringen – und das ohne Abstriche bei der Qualität der musikalischen Darbietung.

75 Narropera-Vorstellungen in fünf Jahren

„Eine Kritikerin beschrieb es einmal als ,Märchenstunde für Erwachsene‘. Ich finde, das trifft es perfekt“, sagt Rawstron. Das Paar hat sogar ein Narropera-Festival unter dem Namen „Lansdown Summer“ in Christchurch, Neuseeland etabliert.

Der Ablauf jeder Narropera ist in zehn oder elf kleine Kapitel gegliedert. Sie beginnt mit einem musikalischen Beitrag, arrangiert für Violine und Continuo, „um das Publikum in Stimmung zu bringen“.

Sopranistin Jansen singt verschiedene Rollen

Es folgt das erste Erzählkapitel, darauf Gesang: Im Falle von Don Giovanni ist das die Auftrittsarie der Elvira, gesungen in italienischer Originalsprache. „Für mich als Sängerin ist es eine andere Dimension, verschiedene Rollen zu singen und so eine Erzählkraft zu sein“, sagt Jansen. Mit Gut Neverstaven sei zudem „ein poetischer Aufführungsort, wo die Kultur erwacht“, gefunden worden.

Wer das Narropera-Trio nicht verpassen will, sollte schnell Karten ordern: Nachdem das erste Konzert fast ausverkauft ist, wurde kurzfristig ein zweiter Termin anberaumt.

Narropera Don Giovanni Sa 1.9., 18 Uhr, und So 2.9., 11 Uhr, Gut Neverstaven, Travenbrück, Tickets im Vorverkauf 25,–/12,50 in der Buchhandlung Willfang, Hude 5, Bad Oldesloe, Tel. 04531/2676, kleine Verköstigung nach der Aufführung ist inklusive